Risen : Als sich JoWood und Piranha Bytes Mai 2007 im Streit trennten, mussten die Entwickler nach drei Gothic -Teilen und dem Add-On Die Nacht des Raben die Namensrechte an der beliebten Rollenspielserie aufgeben. Das Spiel, das danach in Zusammenarbeit mit Deep Silver/Koch Media entstand hieß daher Risen , konnte aber mit den typischen Gothic-Eigenschaften punkten: Eine große Welt mit Platz zum Entdecken, glaubhafte Umgebungen und NPCs und ganz viel Freiheit.

Gerade nach der Veröffentlichung von Arcania: Gothic 4 , das laut dem JoWood-Chef bewusst auf »den klassischen Gothic-Ansatz« verzichtet und »zu Lasten der Urgemeinde« entwickelt wurde (das Interview im Detail), kramen viele Spieler Risen wieder heraus bzw. wird der Titel von einigen entdeckt, die es zum Release verpasst haben. Zudem Deep Silver erst kürzlich die unverbindliche Preisempfehlung gesenkt hat.

Für alte und neue Fans haben wir daher die Risen-Galerie um zahlreiche Wallpapers erweitert. Neben offiziellen Hintergrundbildern finden Sie dort auch die schönsten Artworks zum Spiel in hoher Desktop-Auflösung.

»Die neuen Spiele-Wallpapers zu Risen ansehen
»Wallpapers zu Arcania: Gothic 4 im Vergleich
»Alle Game-Wallpapers in der Übersicht