Zum Thema Rocket League ab 10 € bei Amazon.de Rocket League für 16,99 € bei GamesPlanet.com Die Zombie-Open-World Dying Light und der verrückte Auto-Fußball-Mix Rocket League haben seit dem neuen Addon The Following eine Gemeinsamkeit: Fahrzeuge. Das nutzen die Entwickler Techland und Psyonix prompt aus und stellen Crossover-Inhalte für die Spieler bereit.

In Dying Light können Spieler ab sofort über den Code »LightMyRocket« auf dieser Website Rocket-League-Skins für ihren Buggy freischalten. In Rocket League selbst kann man seine Fahrzeuge dafür mit postapokalyptischer Dying-Light-Ausrüstung versehen.

Kontrollbesuch zu Rocket League: Zündet die Rakete noch?

Das Beste aus beiden Welten

Beide Entwickler zeigen sich begeistert über die Zusammenarbeit. Vor allem Kyle Lemmon von Psyonix sieht aber auch eine große Chance für den Indie-Titel Rocket League darin.

»Durch Rocket Leagues anhaltenden Erfolg konnte wir einige coole Partnerschaften für Psyonix gewinnen. Als Techland bei uns anfragte, dachten wir dass es für beide Communities sehr viel Sinn machen würde, unsere Inhalte in einen AAA-Titel zu integrieren.«

Für Rocket League wurde außerdem ein neuer Modus angedeutet, der nach Fußball und Hockey mit Basketball wohl eine dritte Sportart ins Spiel bringen wird.

Rocket League