Rocket League : Rocket League ist innerhalb weniger Tage zu einem der momentan beliebtesten Steam-Spiele geworden. Unter dem hohen Ansturm brachen zunächst sogar die Server zusammen. Rocket League ist innerhalb weniger Tage zu einem der momentan beliebtesten Steam-Spiele geworden. Unter dem hohen Ansturm brachen zunächst sogar die Server zusammen.

Zum Thema Rocket League ab 10 € bei Amazon.de Rocket League für 16,99 € bei GamesPlanet.com Dass ein simples Spielprinzip zur richtigen Zeit und am richtigen Ort ein immenser Erfolg werden kann, beweist zur Zeit Rocket League. Das Fußball-Rennspiel der Indie-Entwickler von Psyonix hat sich nach einer Veröffentlichung am 7. Juli 2015 äußerst schnell zu einem der beliebtesten Spiele auf der digitalen Verkaufsplattform Steam gemausert und belegt dort momentan sogar den ersten Platz der Top-Seller-Charts - vor dem letzten Indie-Liebling ARK: Survival Evolved und dem Millionen-Blockbuster GTA 5.

Und mit diesem Erfolg haben auch die Entwickler selbst nicht gerechnet. Bereits kurz nach seiner Veröffentlichung hatte Rocket League aufgrund des großen Spieleransturms mit massiven Server-Problemen zu kämpfen. Das geht jedenfalls aus einem Steam-Posting hervor. Dort heißt es, dass mehr als 90.000 Spieler gleichzeitig versucht hätten, über den PC und die PlayStation 4 auf die Server-Struktur zuzugreifen. Und das habe zunächst zu Performance-Problemen geführt, die man jedoch schnell in den Griff bekommen habe.

Bereits am 9. Juli 2015 hat Psyonix seine Infrastruktur soweit ausbauen können. dass es in den Abendstunden keine Probleme mit dem Matchmaking mehr gab.

Trotzdem möchten sich die Entwickler bei allen Spielern für die Unannehmlichkeiten entschuldigen. Deshalb gibt es demnächst einige kostenlose In-Game-Items für alle Spieler, darunter Totenkopf-Felgen für die Rennwagen im Spiel.

Rocket League