Scanner Sombre : Nur mit einem Scanner ausgestattet muss man sich in Scanner Sombre in einer dunklen Höhle zurechtfinden. Nur mit einem Scanner ausgestattet muss man sich in Scanner Sombre in einer dunklen Höhle zurechtfinden.

Es ist schon eine Weile her, als Entwickler Introversion (Prison Architect) in einem Video zwei neue Spielideen vorstellte: Ein Erkundungsspiel mit Scanner und ein weiteres, bei dem es darum geht, eine Bombe zu entschärfen. Die Zuschauer konnten dann darüber abstimmen, welches Spiel sie lieber mögen. Gewonnen hatte ersteres. Das hat der Entwickler heute unter dem Namen Scanner Sombre veröffentlicht.

Zu Beginn von Scanner Sombre sieht man nicht viel: Alles ist schwarz. Denn der Spieler befindet sich in einer stockdunklen Höhle. Ziel ist es, aus dieser Höhle zu entkommen. Dabei helfen aber weder Fackel noch Taschenlampe, sondern ein Scanner. Um uns zurechtzufinden, scannen wir die Umgebung, die daraufhin mit farbigen Punkten markiert wird. Je mehr wir scannen, umso deutlicher können wir Wände und Hindernisse wahrnehmen und so durch die Höhle manövrieren.

Schon der Trailer zum Spiel lässt allerdings erahnen, dass wohl mehr hinter der Höhle steckt. Nicht nur stoßen wir auf mysteriöse Menschengestalten, sondern auch auf alte Schreine und andere Merkwürdigkeiten.

Scanner Sombre gibt es seit heute, dem 26. April, für knapp 10 Euro auf der offiziellen Seite des Entwicklers, Steam, GOG und im Humble Store.

Report zu Prison Architect: Nach Drama um Rotes Kreuz: Sind die Entwickler Kriegsverbrecher?

Scanner Sombre - Screenshots