Shenmue 3 : Es gibt neue Infos zur Story von Shenmue 3 und zur Technik - auf der PS4 schafft der Titel wohl keine 60 fps. Es gibt neue Infos zur Story von Shenmue 3 und zur Technik - auf der PS4 schafft der Titel wohl keine 60 fps.

Der Shenmue-Erfinder Yu Suzuki hat gleich zwei Interviews gegeben und gegenüber Shenmue-Dojo und Dualshockers einige interessante neue Infos zu Shenmue 3 verraten. Neben technischen Details zur PS4-Version sind auch Story-Infos darunter, die Spoiler-Fürchtige natürlich meiden sollten.

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Suzuki zufolge soll es im Spiel drei große Bereiche geben und vier Bosse - darunter auch Erzrivale Lan Di, der für den dritten Teil zurückkehrt und zwei weitere Kämpfer. Der vierte Boss soll ebenfalls schon bekannt sein, allerdings erst in Shenmue 3 den verdienten großen Auftritt bekommen.

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

»Der Vierte ist auf der anderen Seite eine Strategin, die ihren Verstand nutzt statt in den Kampf zu stürmen. Sie ist wirklich schön und sexy, aber eine grausame Frau. Ich habe ihre Erscheinung flüchtig in Shenmue 2 gezeigt, aber in Shenmue 3 wird sie eine angemessene und umfassende Rolle bekommen.«

Auch zum Gameplay und den Schauplätzen hat Suzuki sich geäußert. Demnach wird man in der Bergregion nicht alles frei erkunden können. Dafür wird es ein dynamisches Wettersystem geben. Hier möchte Suzuki im Vergleich zum zweiten Teil starke Verbesserungen anbringen - ebenso bei der Steuerung, die vereinfacht werden soll. Kämpfe sollen zusätzlich filmreifer inszeniert und durch das sogenannte »AI Battling« optimiert werden.

Auch interessant: Shenmue 3 - Suzuki wünsch sich mehr Budget für sein Traumspiel

Die Funktion soll dafür sorgen, dass die Bewegungen des Spielers intelligent angepasst werden. Schlägt er in die Luft, weil er ungünstig zum Gegner steht, soll die Bewegung sich dynamisch erweitern und aus einem einfachen Schlag beispielsweise ein sauber platzierter Kinnhaken werden.

Auf der technischen Seite überlegt das Team gerade außerdem, den Spielern zu ermöglichen, zwischen der englischen und der japanischen Sprachausgabe hin und her zu wechseln. Dafür ist man bei der Framerate auf der PS4 noch vorsichtiger. Suzuki sei laut eigener Angaben nicht sicher, ob 60 fps zu schwierig sein könnten. Deshalb beschränke man sich vorerst auf 30 fps. Alle neuen Infos und weitere Antworten von Yu Suzuki lassen sich auf den jeweiligen Interview-Seiten nachlesen.

Bild 1 von 14
« zurück | weiter »
Shenmue 3