SimCity : Laut Entwickler Maxis lag die Entscheidung für die permanente Online-Anbindung von SimCity allein beim Studio. Laut Entwickler Maxis lag die Entscheidung für die permanente Online-Anbindung von SimCity allein beim Studio. In den letzten Tagen musste Publisher Electronic Arts einmal mehr viel Kritik einstecken. Grund: Der Start des Aufbau-Strategiespiels SimCity, welches auch während einer Solo-Partie stets mit den Servern verbunden sein muss, wurde sowohl in Nordamerika als auch Europa ordentlich vergeigt.

Kein Wunder also, dass sich viele Käufer nun bei EA für die »Always On«-Mechanik »bedanken«. Doch anscheinend war das Ganze nicht der Plan von Electronic Arts, sondern von Entwickler Maxis. So erklärten die Macher via Twitter, dass ihnen von Seiten des Publishers keinerlei Zwänge auferlegt worden wären, die das Design betreffen. Und dazu zählt auch die permanente Online-Anbindung.

»Hey, es liegt an Maxis. EA zwingt uns kein Design auf. Es ist unseres, wir arbeiten 24/7 daran, es zum Laufen zu bekommen und wir machen Fortschritten.«

An dieser »Design-Philosophie« will man übrigens definitiv weiter festhalten. Zwar sind mittlerweile bereits die ersten Online-Petitionen ins Leben gerufen worden, welche eine Abschaffung des Online-Zwangs fordern, etwas entsprechendes schließt Maxis aber derzeit aus.

»Wir haben keinerlei Absichten, SimCity in absehbarer Zeit offline spielbar zu machen.«

Der Grund dafür wäre in erster Linie, dass SimCity von Grund auf mit dieser Online-Komponente entwickelt worden wäre und es entsprechend unmöglich sei, ohne erheblichen Aufwand einen Offline-Modus zu implementieren.

So wurde Maxis gefragt, wann mit einer konkreten Antwort zum Thema Offline-Modus zu rechnen ist. Die Antwort: »Das Spiel wurde für Mehrspieler designet, wir simulieren die komplette Region auf dem Server, womit [ein Offline-Modus] einfach nicht möglich ist.« Trotzdem werde man sich des Themas noch einmal, als Teil dessen, das Vertrauen der Konsumenten wiederzuerlangen, ansehen.

Via Polygon.com