Allein für den Imperator zu kämpfen, ist zwar nicht weniger ehrenhaft, aber auch nicht so spannend wie gemeinsam mit anderen Rechtschaffenen. Deshalb lässt sich der First-Person-Shooter Space Hulk: Deathwing nicht nur allein, sondern auch im Koop mit bis zu drei anderen Spielern angehen.

Dabei übernimmt jeder Spieler eine andere Rolle und muss seine Fähigkeiten im Zusammenspiel mit den anderen Charakteren einsetzen, um maximale Wirkung zu entfalten - und die Einsätze gegen Tyraniden-Symbionten überhaupt zu überleben.

Angespielt: Terminator schlägt Alien: Space Hulk: Deathwing in der Preview

Außerdem ist nun bekannt, welche Vorteile sich Vorbesteller sichern können: Wer auf Steam im Voraus ordert, erhält einen Rabatt von 15 Prozent sowie im Spiel die einzigartige Waffe »Der verlorene Streithammer von Corswain«.

Die Koop-Klassen im Überblick

  • Der Scriptor führt neben seinem Sturmbolter ein ganzes Arsenal an Psikräften, mit denen er Feinden zusetzt.

  • Der Spezialist für schwere Waffen erlegt ganze Gruppen von Feinden mit seiner Autokanone.

  • Mit dem Nahkampfspezialist sollten sich Tyraniden auf kurze Distanz besser nicht anlegen, wenn sie nicht Bekanntschaft mit Energieklauen oder Sturmhammer und -schild machen wollen.

  • Der Taktiker unterstützt die Gruppe mit passiven Buffs und Kontrolleffekten gegen Gruppen von Gegnern.

  • Als Apothecarius halten wir das Team am Leben, nur dass wir dabei ganz in Space-Marine-Manier ebenfalls schwer bewaffnet sind.

Space Hulk: Deathwing soll im November 2016 zuerst für den PC und danach auch für die Xbox One und PS4 erscheinen, ein genaues Release-Datum steht allerdings noch für keine Plattform fest.

Space Hulk: Deathwing
Die Sturmkanone verzieht unglaublich und fühlt sich gleichzeitig nicht allzu wuchtig an - eine der uncoolsten Waffen im Spiel.