Spore: Galaktische Abenteuer - PC

Lebenssimulation  |  Release: 25. Juni 2009  |   Publisher: Electronic Arts
Seite 1 2 3   Fazit Wertung

Spore: Galaktische Abenteuer im Test

Mäßiges Addon mit mäßigen Missionen + Video (Update)

Mit dem ersten großen Addon zum Strategiespiel Spore erweitert Electronic Arts die Weltraumphase um Missionen, die von den Spielern selbst gebaut werden. Der Test zeigt: Die galaktischen Abenteuer funktionieren nicht gut.

Von Christian Schmidt |

Datum: 04.07.2009


Den Weltraum zu erforschen war bislang eine eher schnarchige Angelegenheit: Nach zig Millionen Evolutionsjahren flog man im schöpferischen Strategiespiel Spore endlich hinaus ins All, nur um dort fortan wie am Fließband Aufgaben zu erledigen, die auch Einzeller mühelos meistern würden. Wer zum 230. Mal seine Heimatwelt verteidigt und jedes Artefakt der Galaxis doppelt und dreifach aufgespürt hat, findet seit Ende Juni im Spore-Addon Galaktische Abenteuer ein erweitertes Betätigungsfeld. Das rund 30 Euro teure Programm integriert sich in die Kampagne von Spore und betrifft ausschließlich die letzte der fünf Evolutionsstufen, die Weltraumphase. Darin erhalten Sie nun nicht mehr nur generische Zufallsaufträge, sondern stoßen auch auf handgebaute Missionen, die hinaus aus dem Raumschiff und hinunter auf die Planetenoberfläche führen. Besser noch: Sie dürfen sogar eigene Abenteuer erstellen! Was vielversprechend klingt, stößt schnell an technische und spielmechanische Grenzen, denn die neuen Spore-Einsätze sind auf Simpel-Niveau heruntergedummt.

Update (08.07.09): Den Test gibt es jetzt auch als Video.

» zum Wertungskasten von Galaktische Abenteuer
» Test zum Hauptprogramm Spore lesen
» Testvideo zu Galaktische Abenteuer ansehen

Spore: Galaktische Abenteuer : Auf dem Eisplaneten müssen wir den Minengenerator im Hintergrund vor anstürmenden Gegnern verteidigen -- nett, aber anspruchslos. Auf dem Eisplaneten müssen wir den Minengenerator im Hintergrund vor anstürmenden Gegnern verteidigen -- nett, aber anspruchslos.

Neu: Der Kapitän

Spore: Galaktische Abenteuer : Im Abenteuer-Editor erstellen Sie mit eigenen Objekten (links) und einfachen Befehlen eigene Missionen. Im Abenteuer-Editor erstellen Sie mit eigenen Objekten (links) und einfachen Befehlen eigene Missionen. Um galaktische Abenteuer zu erleben, müssen Sie sich nicht zwangsläufig erst bis zur Weltraumphase vorspielen. Die Einsätze (und der Editor) lassen sich auch direkt aus dem Hauptmenü starten. Alternativ wählen Sie eine leere Welt in der Milchstraße und steigen dort sofort im Raumzeitalter ein. So oder so ist Ihre erste Amtshandlung eine Beförderung: Die Kreatur Ihrer Wahl wird zum Kapitän. Bislang blieb der Pilot Ihres Raumschiffs in Spore anonym. Nun wird er zum Helden und bekommt einen Namen verpasst. Das geschieht auch dann, wenn Sie nach der Installation von Galaktische Abenteuer ein zuvor gespeichertes Weltall-Spiel laden. Den Kapitän als zentrale Figur brauchen Sie deshalb, weil er in den neuen Missionen stets hinunter auf den Planeten beamt und dort von Ihnen direkt gesteuert wird, so wie in der Kreaturenphase des Hauptspiels. Durch erfolgreich bewältigte Einsätze sammelt der Kapitän Erfahrung, steigt im Rang auf und schaltet neue Ausrüstung frei, etwa Strahlenwaffen oder eine Schutzrüstung. Die pappen Sie ihm im normalen Kreaturen-Editor auf den Leib. Ebenfalls neu: Wenn Ihr Pilot oft genug befördert wird, kann er eine Superwaffe für sein Raumschiff erwerben. Das erhöht die Motivation in der Weltraumphase.

Diesen Artikel:   Kommentieren (14) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Supreme Commander
Supreme Commander
#1 | 04. Jul 2009, 09:36
Tjo Spore ist wie ostereier bemalen, ist schön macht spass und wenn man sie den Kindern zum spielen gibt schlafen sie ein.
rate (45)  |  rate (3)
Avatar tiar
tiar
#2 | 04. Jul 2009, 10:15
Imho ist es ein wenig hinkend, wenn man ein Spiel wegen der Reduzierung auf einen eintönigen, simplen Spielablauf abzubewerten, denn dann müsste man zB. einen Großteil aller First-Person-Shooter genauso abwerten, denn dort reduziert sichs eben auch "nur" auf das Herumrennen und Gegner abballern oder Rennspiele eben aufs "im Kreis herumfahren" oder ein Echtzeit-Strategie-Spiel auf "Armee bauen und den anderen überrennen"....

Nichts gegen FPS - der Großteil der Spiele, die ich spiele sind FPS und ich empfinde es oft als Erlebnis, weils eine schne, neue Graphik mit einer netten Story dazu gibt, usw....aber ich reduziere meine Meinung nicht auf das oben genannte.

Ich sehe in Spore viel mehr, es ist ein sehr nettes Spiel und die Sache mit den im Internet verteilbaren, selbstgemachten Kreaturen, Fahrzeugen und Bauwerken macht das Ganze in diesem Bereich innovativ.

Gestört hat mich das Ende der Evolution...nur 1 Raumschiff, mit dem eben bald an seine Grenzen stößt und man kann nichts mehr machen - Ende des Spieles, alles von vorne auch wenns dann optisch ganz anders aussieht. Da hätte man dann weiterentwicken sollen....zB.: Flottenverbände, Sonnen als Minen, Sektoren zu onclaven machen, usw. sodass man doch die Ganze Galaxie wirklich erforschen könnte

Eine Rückkehr zur Kreaturenphase ist aber doch auch eine nette Möglichkeit, denn außer mit dem Hologramm spazieren zu gehen hatte man keine Mglichkeit mehr einen laneten zu betreten. Ich bin gespannt, wenn ichs mir irgendwann zulege, wie es mir selbst gefällt. Vieleicht ergibt sich ja noch ein Patch für einen Missionsfilter, der dann nur freigegebene und bewertete Missionen einbaut, sodass der verständliche Frust nicht überhand nimmt
rate (7)  |  rate (22)
Avatar Elborbah
Elborbah
#3 | 04. Jul 2009, 10:16
Mich ärgert wirklich, dass die es nicht geschafft haben ein gescheites Spiel um den genialen Kreaturen-Editor herum zu bauen.
rate (24)  |  rate (1)
Avatar Uran
Uran
#4 | 04. Jul 2009, 10:20
Spore ist eine der Spiele, bei der ich nachträglich froh bin. Das es mit DRM als Kopierschutz ausgestattet ist. Und ich deswegen nicht mein Geld verschwendet habe. Alles was davon höre, hört stink Langweilig an.
rate (15)  |  rate (6)
Avatar ethnix
ethnix
#5 | 04. Jul 2009, 11:28
mich ärgert der weltraummodus, der so genial hätte werden können. mich ärgert, dass ich nicht wirklich auf anderen planeten lande, wo grad jemand aufwächst. mich ärgert, dass ich mir die beine etc. selbst aussuchen darf, anstatt dass wirklich meine handlungen meine form beeinflussen.

denn das wollte es doch angeblich simulieren. evolution. aber was ist das für eine evolution, in der ich, völlig unabhängig wie ich mich vorher verhalten und bewegt habe, einfach mal beine, zähne etc. ändern kann.

so ist das nur ein großer sandkasten, nur das ein sandkasten mehr möglichkeiten bietet.
rate (17)  |  rate (1)
Avatar Kwingdor
Kwingdor
#6 | 04. Jul 2009, 12:03
Also ganz so negativ würde ich das Ganze nicht sehen. Wenn man viel Eigeninitiative und Kreativität reinsteckt, kann man schon einiges rausholen. Die Missionen sind durchwegs sehr kurz gehalten, ja... doch was ich zurzeit so sehe ist schon immer witzig. Klar es ist absolut nicht das grafische Wunderwerk und die Vielfalt ist auch auf einen gewissen Bereich begrenzt... doch wenn ich mir so einige Missionen anseh, die zurzeit kursieren, macht es das schon sehr gut.
Zum anderen ist Spore recht kindgerecht gehalten, sodass auch Jüngere der Zugang nicht verwehrt bleibt... aber ja der Galaxiemodus stört auch mich in der Form, wie er existiert... wobei ich eins sagen muss... für eine Runde zwischendurch spiel ich Spore immer wieder gern.
Zu den Missionen selbst noch... man kann diese auch direkt aus der Sporepedia laden (momentan bevorzuge ich das) und seinen Captain auswählen (sofern von der Mission erlaubt). Zudem kann man - nachdem man diese gespielt hat - bewerten und dementsprechend erkennt man auch klar, welche spielenswerter sind... wobei man da etwas Vorsicht walten lassen muss, weil einige schlichtweg schlechter bewertet wurden, weil sie schwerer zu schaffen sind ;)
Aber ansonsten gibts auch ne klare Unterteilung der Schwierigkeit etc... das wird dann zusätzlich mit angegeben... und auch wieviele Punkte man für diese Mission erlangt. Von daher... alles in allem eine grundsolide Fortsetzung aus meiner Warte aus... ich hab mir nicht mehr erhofft, denn der Grundbau bleibt ja gleich... da hieß es auch nie, dass der sonderlich mehr angerührt wird ;)
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Rota:Redom
Rota:Redom
#7 | 04. Jul 2009, 12:37
hab nix anderes erwartet...
rate (6)  |  rate (1)
Avatar ironice
ironice
#8 | 04. Jul 2009, 13:28
Zitat von tiar:
Imho ist es ein wenig hinkend, wenn man ein Spiel wegen der Reduzierung auf einen eintönigen, simplen Spielablauf abzubewerten, denn dann müsste man zB. einen Großteil aller First-Person-Shooter genauso abwerten, denn dort reduziert sichs eben auch "nur" auf das Herumrennen und Gegner abballern oder Rennspiele eben aufs "im Kreis herumfahren" oder ein Echtzeit-Strategie-Spiel auf "Armee bauen und den anderen überrennen"....

Nichts gegen FPS - der Großteil der Spiele, die ich spiele sind FPS und ich empfinde es oft als Erlebnis, weils eine schne, neue Graphik mit einer netten Story dazu gibt, usw....aber ich reduziere meine Meinung nicht auf das oben genannte.

Ich sehe in Spore viel mehr, es ist ein sehr nettes Spiel und die Sache mit den im Internet verteilbaren, selbstgemachten Kreaturen, Fahrzeugen und Bauwerken macht das Ganze in diesem Bereich innovativ.

Gestört hat mich das Ende der Evolution...nur 1 Raumschiff, mit dem eben bald an seine Grenzen stößt und man kann nichts mehr machen - Ende des Spieles, alles von vorne auch wenns dann optisch ganz anders aussieht. Da hätte man dann weiterentwicken sollen....zB.: Flottenverbände, Sonnen als Minen, Sektoren zu onclaven machen, usw. sodass man doch die Ganze Galaxie wirklich erforschen könnte

Eine Rückkehr zur Kreaturenphase ist aber doch auch eine nette Möglichkeit, denn außer mit dem Hologramm spazieren zu gehen hatte man keine Mglichkeit mehr einen laneten zu betreten. Ich bin gespannt, wenn ichs mir irgendwann zulege, wie es mir selbst gefällt. Vieleicht ergibt sich ja noch ein Patch für einen Missionsfilter, der dann nur freigegebene und bewertete Missionen einbaut, sodass der verständliche Frust nicht überhand nimmt


Jetzt mal was anderes... ich lese immer mal wieder Graphik... das Wort gibts ja ned. Bitte schreibt entweder rafik (Deutsch) oder graphic. (Englisch) Aber dieses Graphik, wahrscheinlich eine Mischung aus beiden, ist schädlich fürs Auge.
rate (14)  |  rate (13)
Avatar Randomkilla
Randomkilla
#9 | 04. Jul 2009, 14:16
Zitat von ironice:
Jetzt mal was anderes... ich lese immer mal wieder Graphik... das Wort gibts ja ned. Bitte schreibt entweder rafik (Deutsch) oder graphic. (Englisch) Aber dieses Graphik, wahrscheinlich eine Mischung aus beiden, ist schädlich fürs Auge.

Und ob es das gibt. Beide Schreibweisen sind zulässig.

Gra|fik, Graphik, die; -, -en [griech. graphike (téchnē) = Schreib-, Zeichenkunst, zu: graphikós = das Schreiben betreffend]: 1. ...

Quelle: [url]http://www.duden-suche.de/suche/abstract. php?shortname=fx&artikel_id=64226[/url]
rate (11)  |  rate (0)
Avatar raxxxor18
raxxxor18
#10 | 04. Jul 2009, 14:32
Irgendwie war das zu befürchten.

Zitat von Supreme Commander:
Tjo Spore ist wie ostereier bemalen, ist schön macht spass und wenn man sie den Kindern zum spielen gibt schlafen sie ein.


Genialer Kommentar. Musste zwei minuten durchlachen deswegen.
rate (9)  |  rate (1)

Total War: Rome II - [PC]
24,99 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei amazon.de
The Forest - Steam Geschenk Key
12,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Spore: Galaktische Abenteuer

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Lebenssimulation
Release D: 25. Juni 2009
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Electronic Arts
Webseite: http://eu.spore.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1390 von 5735 in: PC-Spiele
Platz 16 von 63 in: PC-Spiele | Strategie | Lebenssimulation
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 45 User   hinzufügen
Wunschliste: 6 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Spore: Galaktische Abenteuer im Preisvergleich: 2 Angebote ab 22,99 €  Spore: Galaktische Abenteuer im Preisvergleich: 2 Angebote ab 22,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten