Update 9. Juli: Und es Schlag auf Schlag weiter. Mittlerweile hat die Crowd-Funding-Aktion zur neuen Weltraumsimulation von Chris Roberts die Rekordmarke von 14 Millionen US-Dollar geknackt - innerhalb von nur zwei Tagen kam also eine weitere Million an US-Dollar zusammen. Spielentwickler Cloud Imperium Games bedankt sich auf seiner offiziellen Webseite robertsspaceindustries.com für den weiterhin ungebrochenen Zuspruch der Fans und macht zugleich zwei weitere Stretch-Goals für Star Citizen öffentlich:

  • 15 Millionen US-Dollar: Escort-Carrier als neue Schiffsklasse und ein Handbuch mit 42 Seiten, das sich mit dem Overclocking der Schiffssysteme befasst (kostenlose PDF für alle Unterstützer unterhalb der 15-Millionen-Marke)

  • 16 Millionen US-Dollar: Ein Arena-Modus zum Testen der eigenen Kampffertigkeiten gegen Freunde und Fremde und eine Laser-Pistole als In-Game-Gegenstand (für alle Unterstützer vor Erreichen der 16-Millionen-Marke)

Update 7. Juli: Genauso wie diese News hier einen Update-Rekord nach dem anderen bricht, baut auch Star Citizen seinen Vorsprung als erfolgreichstes, schwarmfinanziertes Spielprojekt weiter aus: Cloud Imperium Games verkündete auf seiner offiziellen Website , dass mittlerweile die Marke von 13 Millionen US-Dollar erfolgreich geknackt wurde - womit in nicht einmal einem Monat weitere 3 Millionen eingesammelt wurden. Damit halten zum einen Fregatten als nutzbare Raumschiffe in das Universum Einzug, zum anderen werden als weitere Spielelemente das Kommando- sowie das Kontrollzentrum zur besseren Koordination von Schlachten mit mehreren Schiffen implementiert.

Zwei neue Geld-Marken gibt es nun auch: Bei 14 Millionen Dollar soll durch den »Hibernation Mode« das ein- und aussteigen ins Spiel auch im Weltraum möglich sein, vorausgesetzt natürlich, man befindet sich nicht im Kampf. Hinzu kommen eine vierte Landemöglichkeit auf der Erde (möglicherweise Berlin oder London) sowie ein Dokumentarfilm zur Entstehung von Star Citizen.

Bei 15 Millionen Dollar soll eine weitere Schiffsklasse integriert werden, die »Escort Carrier«. Zudem soll ein 42-seitiges PDF-Handbuch erstellt werden, welches die Spieler bei der Individualisierung und der Bastelei am eigenen Raumschiff unterstützt.

Update 13. Juni: Wie auf der offiziellen Webseite zu lesen ist, hat das Crowdfunding für das Weltraumspiel Star Citizen mittlerweile die Marke von zehn Millionen Dollar durchbrochen. Bisher haben das Projekt etwas mehr als 184.000 Leute unterstützt. Somit hat jeder von ihnen im Schnitt zirka 54 Dollar zur Finanzierung des Spiels beigetragen.

Update 16. Februar: Und es wird immer noch mehr: Nach wie vor kann das Weltraumspiel Star Citizen finanziell gesponsort werden (natürlich nicht ohne versprochene Gegenleistung) und nach wie vor machen das die Spieler auch. So konnten Chris Roberts und sein Studio jetzt die 8 Millionen Dollar-Marke knacken und somit ihren aktuellen Rekord für das finanziell am meisten via Crowdfunding unterstütze Spiel weiter ausbauen. Mittlerweile warfen knapp 150.000 Spieler etwas in den Pott. Jeder spendete im Schnitt 55 US-Dollar.

Star Citizen : Mit über 7 Millionen US-Dollar ist Star Citizen das bisher am meisten unterstütze, via Schwarmfinanzierung finanzierte Spiel aller Zeiten. Mit über 7 Millionen US-Dollar ist Star Citizen das bisher am meisten unterstütze, via Schwarmfinanzierung finanzierte Spiel aller Zeiten. Update 8. Dezember: Moment ... ist die Crowdfunding-Kampagne von Star Citizen nicht schon seit knapp 3 Wochen vorbei? Nein, nur der mehrwöchige Marathon. Gespendet werden kann nach wie vor, vor allem, da sich die Anhänger dies im offiziellen Forum gewünscht hatten. Seit dem der Countdown abgelaufen ist, geht es zwar deutlich gemächlicher zu, allerdings werden immer wieder einmal ein paar Dollar von hier und dort nachgereicht.

Dadurch ist das von den Fans beigesteuerte Budget nun auf über 7 Millionen Dollar angewachsen. Insgesamt haben etwas über 100.000 Unterstützer ihren Teil beigetragen. Neue Stretch-Goals oder dergleichen gibt es allerdings nicht. Trotzdem baut Chris Roberts' Star Citizen damit seinen Vorsprung als am meisten unterstützer Crowdfunding-Titel weiter aus.

Update 20. November: Das Crowdfunding für das Weltraumspiel Star Citizen ist mittlerweile abgeschlossen. Insgesamt konnte das Team von Cloud Imperium Games mehr als 6,2 Millionen Dollar für die Entwicklung dieses Projekts einnehmen. Chris Roberts war nach dem Abschluss der Aktion voller Glücksgefühle:

»Ich bin überwältigt, demütig und dankbar für die Unterstützung von allen, die Star Citizen finanziert haben. Ich denke, dass wir ein klares Statement für den Rest der Spielewelt abgeliefert haben. PCs und Weltraumsimulationen sind noch am Leben - und wie. Ich kann es kaum abwarten, dieses Spiel zu entwickeln und die Erlebnisse mit dieser unglaublichen Community zu teilen.«

Update 19. November: Mittlerweile hat Cloud Imperium Games Das Crowdfunding für das Weltraumspiel Star Citizen etwas mehr als 5,5 Millionen Dollar gesammelt. Somit wurden auch die beiden jüngst enthüllten Marken erreicht und gleichzeitig MechWarrior Online als das bisher erfolgreichste Crowdfunding-Spiel (fünf Millionen Dollar) übertrumpft. Es bleibt abzuwarten, wieviel Geld das Team in den noch verbleibenden sechs Stunden der Crowdfunding-Kampagne sammeln kann.

Jetzt dürfen wir unter anderem gespannt sein, welche bekannten Schauspieler Chris Roberts und sein Team für die Sprachaufnahmen von Star Citizen engagieren wird. Sobald diesbezüglich neue Informationen vorliegen, finden Sie diese umgehend auf GameStar.de

Update 18. November: Chris Roberts und sein Team werden schneller mit Geld beworfen, als sie es zählen können. In gut 24 Stunden wurden weitere 500.000 Dollar eingenommen und somit auch das nächste Stretch-Goal erzielt. Es verbleiben noch knapp 30 Stunden bis zum Ende der Crowdfunding-Kampagne, trotzdem haben die Entwickler vorsichtshalber gleich zwei neue Marken gesetzt: bei 5 und bei 5,5 Millionen Dollar.

Ab 5 Millionen versprechen Cloud Imperium bekannte Personen als Synchronsprecher zu verpflichten, darunter mindestens einen Bekannten aus Wing Commander [Anm.: Mark Hamill ?]. Obendrauf kommen weitere Sternensysteme (insgesamt 70 zum Launch), weitere Basis-Typen sowie ein monatliches »Town Hall Meeting« mit Chris Roberts im Rahmen der Community-Updates.

Update 17. November: Star Citizen hat die 4 Millionen Dollar-Marke durchbrochen. Knapp 60.000 Spender haben via Kickstarter und über die Entwicklerseite 4,110 Millionen in den Topf geworfen. Damit haben Chris Roberts und sein Team das zu Beginn angestrebte »Höchstziel« übertroffen. Nichts desto trotz gibt es mit 4,5 Millionen Dollar ein neues Stretch Goal, das unter anderem mit dem größten aller steuerbaren Schiffe aufwarten soll und weitere Basen-Typen sowie eine neue Alien-Rasse hinzufügt.

Nur noch ziemlich genau 55 Stunden verbleiben bis zum Ende der Crowdfunding-Kampagne. Allerdings hat die Vergangenheit gezeigt, dass gerade zum Ende einer solchen Aktion noch einmal überdurchschnittlich viel Geld in den Pott wandert.

Star Citizen : Star Citizen hat schon 3,5 Millionen Dollar durch Crowdfunding eingenommen. Star Citizen hat schon 3,5 Millionen Dollar durch Crowdfunding eingenommen. Ursprüngliche Meldung: Durch Crowdfunding hat das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games bereits mehr als 3,5 Millionen Dollar für das Weltraumspiel Star Citizen eingenommen. Dies gab jetzt Chris Roberts auf der offiziellen Webseite bekannt.

Mit 4 Millionen Dollar wurde direkt ein neues Ziel gesteckt. Sollte dieses Ziel erreicht werden, verspricht Roberts unter anderem die Veröffentlichung von professionellen Mod-Tools, den Einbau neuer Missionen, Raumschiffe und Sternensysteme. Auch die Story von Star Cititen: Squadron 42 soll durch das zusätzliche Geld noch ausführlicher gestaltet werden.

Um den neuen Meilenstein zu erreichen, verbleiben allerdings nur noch vier Tage. Dann endet die Crowdfunding-Aktion von Star Citizen offiziell. Einen aktuellen Countdown finden Sie auf der offiziellen Webseite. Derzeit steht er bei 3,637 Millionen Dollar.

Star Citizen