Battlefront : Star Wars: Battlefront wird zusammen mit dem Battle-of-Jakku-DLC einen weiteren Spielmodus namens »Turning Point« erhalten. Star Wars: Battlefront wird zusammen mit dem Battle-of-Jakku-DLC einen weiteren Spielmodus namens »Turning Point« erhalten.

Zum Thema Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Am 1. Dezember 2015 erscheint für alle Vorbesteller von Star Wars: Battlefront (eine Woche später für alle Spieler) der erste kostenlose DLC »Battle of Jakku«, der - wie man bisher annahm - nur eine weitere Map, bzw. ein Setting aus dem neuen Kinofilm Star Wars: The Force Awakens enthalten soll. Wie jetzt im offiziellen Blog von Battlefront bekannt gegeben wurde, wird mit der Erweiterung jedoch auch ein neuer Spielmodus namens Turning Point in das Spiel integriert.

Turning Point wird laut Angaben von EA ein »20 vs 20«-Szenario, das den »Wendepunkt« markiert, bei dem die Rebellen auf das Imperium nach dem Kampf auf Endor treffen, der zur Zerstörung des zweiten Todestern führte. Ziel der Mission ist es, dass die Rebellen strategische Punkte des Imperiums erobern. Mit jeder Eroberung bekommen die Rebellen Zeit auf ein Zeitkonto gutgeschrieben, welches wiederum weitere Eroberungsziele freischaltet bis hin zur Basis des Imperiums. Die Seite der Rebellen wird dabei unterstützt von Airspeeders, das Imperium greift wie gewohnt auf AT-ST zurück.

Auch interessant: Star Wars: Battlefront - Noch bessere Grafik dank Toddyhancer Mod

Laut der Entwickler soll der Modus ein paar neue taktische Möglichkeiten bieten. Ein Unterschied zu den bisherigen Modi ist zum Beispiel, dass die Punkte, die die Rebellen eingenommen haben, nicht mehr vom Imperium zurückerobert werden können. Wenn also ein Punkt schon zu 75% eingenommen wurde, aber die Rebellen zurückgetrieben wurden, muss das Imperium verstärkt diesen jetzt sehr schwachen Punkt beschützen - und macht damit natürlich wieder andere Punkte leichter angreifbar.

Inner Chains