Star Wars: Battlefront : Star Wars: Battlefront hat die Entwickler bei DICE zunächst eingeschüchtert. Letztlich sei es aber eben doch ein Traumprojekt für jeden Mitarbeiter, heißt es. Star Wars: Battlefront hat die Entwickler bei DICE zunächst eingeschüchtert. Letztlich sei es aber eben doch ein Traumprojekt für jeden Mitarbeiter, heißt es.

Zum Thema Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Mit Star Wars: Battlefront haben sich viele Star-Wars-Fans beim Entwicklerstudio DICE so etwas wie einen Traum erfüllt. Gleichzeitig hat das Projekt jedoch auch massive Schattenseiten: Die enorme Erwartungshaltung durch die eingefleischten Fans der Originalspiele. Wohl auch deshalb wird der Entwicklungsprozess von vielen Spielern äußerst kritisch begleitet.

Bei DICE war man sich dieses Problems offenbar jedoch von Anfang bewusst. Das jedenfalls hat nun der General-Manager Patrick Bach im Interview mit dem britischen Guardian erklärt. Als man gefragt worden sei, ob man das Projekte würde übernehmen wollen, habe man zunächst Angst gehabt, so Bach:

Als wir gefragt wurden, ob wir es machen wollen, waren wir zunächst eingeschüchtert. Wir dachten uns, nein, das ist einfach zu einschüchternd. Und wir hatten genug Projekte in der Pipeline, um ›nein‹ sagen zu können. Aber andererseits schrie unser Herz einfach ›ja‹. Weil natürlich jeder ein Star-Wars-Spiel machen möchte. Wir haben uns also gedacht, okay, lasst uns herausfinden, wie wir es machen, während wir es machen.

Star Wars: Battlefront erscheint im November 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 - und weist einen für einen Shooter äußerst geringen Gewaltgrad auf. Und DICE ist nicht das einzige Studio, das sich derzeit mit der offenbar einschüchternden Marke befasst: Auch Visceral Games arbeitet an einem Star-Wars-Spiel.

Star Wars: Battlefront
Explosionen und Blaster-Feuer sorgen für reichlich Funkenflug. Das ist der typische Star-Wars-Look.