Zum Thema Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Frohe und gleichzeitig nicht so frohe Kunde für alle Gegner von Mikrotransaktionen: Im kommenden Star Wars: Battlefront wird es dergleichen zwar nicht geben, wie uns die Produzentin Sigurlina Ingvarsdottir in einem Interview verraten hat. Allerdings beschränkte die leitende Mitarbeiterin des Entwicklerstudios DICE ihre Aussage lediglich auf die Release-Version des Multiplayer-Shooters:

Über Dinge, die nach der Veröffentlichung geschehen, kann ich derzeit noch keine Auskunft geben, aber zum Start enthält das Spiel keine Mikrotransaktionen.

Was genau Hintergrund dieser eher vorsichtig formulierten Aussage ist, lässt sich derzeit zwar noch nicht sagen. Die explizite Einschränkung auf den Start des Spiels könnte jedoch darauf hindeuten, dass die Entwickler durchaus noch Pläne für ein Mikrotransaktionssystem in Star Wars: Battlefront in der Schublade haben. Es bleibt abzuwarten, ob derartige Vorhaben letztlich auch umgesetzt werden - und falls ja, in welchem Ausmaß.

Mehr zum Spiel: Viel Star-Wars-Feeling - im Guten wie im Schlechten

In der Companion-App zu Star Wars: Battlefront wird es übrigens definitiv keine Mikrotransaktionen geben. Erspielt werden lediglich galaktische Credits für das Hauptspiel. Außerdem können importierte Sternkarten nicht verloren gehen.

Star Wars: Battlefront
Explosionen und Blaster-Feuer sorgen für reichlich Funkenflug. Das ist der typische Star-Wars-Look.