Star Wars: Battlefront : Star Wars: Battlefront soll eine jüngere Zielgruppe und alte Gamer gleichermaßen ansprechen. Star Wars: Battlefront soll eine jüngere Zielgruppe und alte Gamer gleichermaßen ansprechen.

Zum Thema Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Electronic Arts möchte mit dem kommenden Multiplayer-Shooter Star Wars: Battlefront nicht nur etablierte Computer- und Videospieler ansprechen, sondern auch zwei komplett neue Zielgruppen(wieder) ans Gaming heranführen. Das hat der Firmen-CEO Andrew Wilson im Rahmen eines Investoren-Briefings durchblicken lassen.

Wie die englischsprachige Webseite Gamespot berichtet, bezieht sich Wilson damit auf ältere Spieler, die früher zu den Hardcore-Gamern zählten, mittlerweile aber nicht mehr allzu viel Zeit vor ihrer Konsole oder dem PC verbringen. Und zum anderen sollen insbesondere auch jüngere Spieler ans Gaming herangeführt werden:

Battlefront spricht zwei Gruppen von Spielern an, die sehr wichtig sind. Eine davon setzt sich aus Spielern zusammen, die nicht mehr so aktiv sind. Traditionell handelt es sich dabei um Spieler, die früher einmal sehr viel gespielt haben und nun schon eine Weile nicht mehr richtig aktiv waren. Und die zweite Gruppe sind neue und demografisch eher jüngere Spieler.

Insbesondere bei der kürzlich abgehaltenen Closed-Beta zu Star Wars: Battlefront will Electronic Arts eigenen Aussagen zufolge zahlreiche zwischenzeitlich in den Gaming-Ruhestand gegangene Veteranen registriert haben. Außerdem, so Wilson weiter, sei Battlefront doch sehr viel jugendfreundlicher als viele Konkurrenz-Titel.

Star Wars: Battlefront erscheint am 19. November 2015 für die Xbox One, die PlayStation 4 und den PC. Erhältlich sein wird dann unter anderem auch ein Season-Pass, der über Monate hinweg »neue Universum« und weitere Inhalte mit sich bringen soll.

Star Wars: Battlefront
Explosionen und Blaster-Feuer sorgen für reichlich Funkenflug. Das ist der typische Star-Wars-Look.