Star Wars: Imperial Commando : Star Wars: Republic Commando bekommt angeblich einen Nachfolger namens Star Wars: Imperial Commando. Die Quellenlage ist allerdings äußerst dünn. Star Wars: Republic Commando bekommt angeblich einen Nachfolger namens Star Wars: Imperial Commando. Die Quellenlage ist allerdings äußerst dünn.

Zum Thema Star Wars: Republic Commando ab 14,95 € bei Amazon.de Star Wars Republic Commando für 8,99 € bei GamesPlanet.com Erst Ende 2015 holte ein Modder das 2005 veröffentlichte Star Wars: Republic Commando wieder aus der Versenkung und verpasste dem Ego-Shooter per Modifikation einige optische Anpassungen und Fehlerbehebungen.

Keine drei Monate später kursiert der Name des Spiels nun wieder im Internet: Angeblich soll sich nämlich ein Nachfolger in Arbeit befinden. Das behauptet jedenfalls ein Reddit-Nutzer, der eigenen Angaben zufolge bei einem Entwicklerstudio arbeitet, das von Electronic Arts mit den Arbeiten an einem begleitenden Alternate-Reality-Spiel betraut wurde.

Lesenswert: Ist Republic Commando das meistunterschätzte Star-Wars-Spiel?

Der Name des Republic-Commando-Sequels soll demnach Star Wars: Imperial Commando lauten. Weitere Gerüchte, die Alpha_Cukie streut: Der Release ist für November 2017 geplant und als Release-Plattformen sind die Xbox One, die PlayStation 4, die Nintendo NX und der PC angedacht.

Basieren soll das Projekt auf einer neuen Version der Frostbite-Engine von DICE - nämlich Frostbite 4. Außerdem ist die Rede von einer Kampagne, einem Vier-Spieler-Koop und einem Mehrspieler-Modus mit kleinen Maps und einer hohen Spiel-Geschwindigkeit. Als Gameplay-Vergleich zieht der anonyme Informant die Shooter-Reihe Call of Duty heran.

Darüber hinaus soll es Vehikel, einzigartige Gadgets und Features pro Spieler-Charakter, eine zerstörbare Umgebung, authentische Physik-Effekte (Unterdruck im Weltraum), eine 20-Stunden-Story und eine Begleit-App geben.

Kling zu gut um wahr zu sein? Stimmt: Allzu viele Hoffnungen sollten sich Star-Wars-Fans definitiv nicht machen. Belegen lassen sich die Aussagen der angeblichen Spielentwicklers nicht. Zumal auch die Faktenlage äußerst dünn ist. Der genutzt Reddit-Account wurde erst vor knapp 14 Stunden angelegt und liefert keinerlei Beweise dafür, dass sein Inhaber tatsächlich in irgendeiner Form für Electronic Arts oder einen Auftragnehmer tätig ist.

Spätestens im Februar dürfte dann wohl auch endgültig Klarheit herrschen: Angeblich soll Star Wars: Imperial Commando dann mit Hilfe einer Teaser-Webseite inklusive Countdown erstmals angekündigt werden. Auf der E3 2016 am 15. Juni sei dann mit einer vollständigen Vorstellung inklusive Drei-Minuten-Trailer zu rechnen, heißt es weiter.