Über ein Jahr hat es gedauert bis Star Wars: The Force Unleashed: Ultimate Sith Edition seinen Weg von den Spielkonsolen auf den PC gefunden hat. Genügend Zeit das Spiel gründlich zu optimieren und technisch einwandfrei auszuliefern. Bevor Sie bei so einem einleitenden Satz an eine folgende Hiobs-Botschaft denken: Nein, es gibt keine großen technischen Probleme, wie Grafikfehler oder Leistungseinbrüche. Bei unserem Technik-Check stellten wir jedoch erstaunt fest, dass The Force Unleashed keinerlei Grafik-Einstellungen anbietet. Einzig und allein die Auflösung können Sie vor dem Spielstart ändern. Das lässt natürlich wenig Spielraum, um das Spiel auf älteren Rechnern flüssig spielbar zu machen. Entsprechend kurz fällt unser Technik-Check aus.

Technik-Tipps

  • Um The Force Unleashed spielen zu können, brauchen Sie keine top-aktuelle Hardware. Mittelklasse-Grafikkarten der vorletzten Generation, etwa eine Geforce 8600 GT oder eine Radeon HD 3850, und ein Zweikern-Prozessor genügen.

  • Das Spiel hat keinerlei Grafik-Optionen. Lediglich die Auflösung können Sie vor dem Spielstart ändern. Auch die Entwickler erkannten das als problematisch und reichen mit Patch 1.1 eine Detail-Einstellung nach.

  • Auf Grafikkarten der Radeon-X1000-Serie kommt es zu Grafikfehlern, vermutlich aufgrund des veralteten Catalyst-Treibers.

  • Weniger als 2,0 GByte Arbeitsspeicher führen zu sehr langen Ladezeiten und das Spiel ruckelt unspielbar.

Checkliste

25,0 GByte Speicherplatz
Zweikern-Prozessor
2,0 GByte Arbeitsspeicher
Shader-3.0-Grafikkarte
DirectX 9.0c

Technik-Check-Tabelle

Technik-Check: Star Wars: The Force Unleashed :