Zum Thema » Tatooine-Preview Die ersten PvP-Schlachten » Vorschau-Video zu TOR Quests und Klassen erklärt Star Wars: The Old Republic ab 13,76 € bei Amazon.de Zum Beginn der Gamescom-Präsentation von Star Wars: The Old Republiczeigen uns Bioware und Electronic Arts mal wieder – Trailer. Diesmal gibt‘s einen Zusammenschnitt aller bislang veröffentlichten Filmchen, und ja, wir haben‘s kapiert, die gerenderten Lichtschwert-Gefechte und Raumschlachten sehen grandios aus.

Aber wie steht‘s mit dem eigentlichen Spiel? Nun, auch davon gibt‘s einiges zu sehen, auf den Trailer-Zusammenschnitt folgt nämlich eine Tour durch die Gruppen-Instanzen von The Old Republic. Die enthält auch zwei Premieren: Eine neue PvP-Arena sowie erstmals Live-Spielszenen aus einer Instanz – Bosskampf inklusive.

Die Flashpoints: Im Auftrag von Yoda

Zum Auftakt der Instanz-Tour geht‘s um die Flashpoints, also die Gruppen-Instanzen von The Old Republic, die es für alle Charakterstufen geben wird. Der präsentierte Flashpoint entpuppt sich als Instanz für mittelstufige Helden. Von den moralischen Entscheidungen, die eine wichtige Rolle spielen und den Verlauf der Flashpoint-Story beeinflussen sollen, sehen wir in diesem Fall allerdings nichts.

Star Wars: The Old Republic - Shadow of Revan

Die spielt in einem Gefängnis des Imperiums, wo eine Gruppe Jedi einen gefangenen Kameraden befreien soll. Dabei kämpfen die Spieler nicht nur gegen feindliche Soldaten, sondern auch gegen Roboter. Den Auftrag für den Gefängnisausbruch bekommen die Helden von einem kleinen, grünen Yoda-Artgenossen - und zwar in einer Auftakt-Zwischensequenz.

Zum Beginn jeder Instanz gibt‘s ein solches Filmchen, das die Missionsziele erklärt, auch später sieht man im Flashpoint-Verlauf immer wieder Zwischensequenzen, die besondere Ereignissen oder die Folgen von Entscheidungen zeigen. Wer sich etwa entschließt, den brennenden Maschinenraum eines havarierten Raumschiffs dem Vakuum des Weltraums auszusetzen, um die Flammen zu löschen, sich einen Umweg zu sparen und – ganz nebenbei – die Besatzung zu töten, der sieht das eben dann auch in einer Spielgrafik-Sequenz.

Die Warzones: Jabba lässt kämpfen

Nach dem Flashpoint zeigt Bioware eine der Warzones, also der PvP-Arenen von The Old Republic. Die Warzone heißt »Hutball«, spielt auf dem Planeten Nar Shadaa und hat eine Besonderheit: Anders als in den anderen Arenen treten hier nicht Spieler der Republik gegen Spieler des Imperiums an, stattdessen bekämpfen sich Mitglieder derselben Fraktion: Sith gegen Sith, Jedi gegen Jedi.

Zum Beginn der Warzone zeigt das Spiel eine Zwischensequenz, in der ein Hutte (ein Artgenosse von Jabba) das Turnier mit einer Ansprache einläutet. Augenblick: Welches Turnier? Die Spieler müssen einen schwebenden Ball erobern und in die Zielzone tragen – eine Art Science-Fiction-Gladiatoren-Football.

Das Spielgerät lässt sich auch von Spieler zu Spieler passen – falls der Empfänger überhaupt noch lebt, wenn der Pass ankommt. Gekämpft wird in der Warzone freilich auch. Nett: Ein Arenasprecher kommentiert Pässe und »Fouls« (niedergestreckte Gegner).