EA Origin : Mit der Online-Plattform »Origin« will Electronic Arts dem Marktführer Steam Konkurrenz machen. Mit der Online-Plattform »Origin« will Electronic Arts dem Marktführer Steam Konkurrenz machen. Mit »Origin« plant Electronic Arts eine neue Version der eigenen Online-Plattform um damit den etablierten Anbietern wie Steam, Direct2Drive oder Impulse weiter Konkurrenz zu machen. Das berichtet das Wall Street Journal in seiner Onlineausgabe. Aktuell vertreibt der Publisher eigene Titel bereits über den EA Store, der die digitalen Spiele mit dem Client-Programm EA Download Manager (zuvor EA Downloader und EA Link) verknüpft.

In Zukunft will EA aber seine Spiele nicht nur als digitale Version verkaufen, sondern seinen Kunden über Origin auch eine Art soziales Netzwerk bieten. Freundeslisten können zu diesem Zweck über Facebook importiert und in die eigene Profil-Seite integriert werden. Dort verwaltet die Plattform spieleübergreifend Punkte und Achievements. Die Fortschritte können dann mit anderen Nutzern verglichen werden. Über Kurznachrichten können sich Freunde gegenseitig über Neuigkeiten informieren.

Zum Start umfasst die Origin-Bibliothek 150 Titel von Electronic Arts. Die Download-Version des kommenden Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republic soll zudem exklusiv dort angeboten werden (im Laden ist das Spiel natürlich trotzdem erhältlich).