Star Wars: The Old Republic : Bisher gibt es drei Kriegsgebiete in Star Wars: The Old Republic (im Bild: Huttenball). Bisher gibt es drei Kriegsgebiete in Star Wars: The Old Republic (im Bild: Huttenball). In den Community-News der offiziellen Webseite von Star Wars: The Old Republic, äußerte sich PvP-Designer Gabe Amatangelo zu den kommenden Spieler-gegen-Spieler-Updates des Online-Rollenspiels und bittet zudem um Feedback.

Noch für Januar ist geplant, Level-50-Charaktere und alle anderen Spieler in den drei Kriegsgebieten zu trennen und so für mehr Fairness zu sorgen. Man habe mit dieser Änderung so lange gewartet, bis genug Spieler die Levelgrenze erreicht hätten und nun sei es soweit. Weitere Unterteilungen in bestimmte Levelbereiche sollen später folgen, genauso wie natürlich ein frisches Kriegsgebiet, detailliertere persönliche PvP-Statistiken und Belohnungen (Drops) im Open-World-PvP.

Auch die von vielen Spielern kritisierte, magere Anzahl an Medaillen für die Erfüllung von Aufgaben in den Kriegsgebieten soll erhöht werden. Für das PvP-Gebiet auf dem Planeten Ilum sind ebenfalls zahlreiche Änderungen geplant um den Spielern das Ganze schmackhafter zu machen und Zusammenspiel zu fördern. So sollen etwa die eigenen Begleiter in diesem Gebiet entfernt, Belohnungen (unter anderem auch die Menge an zu erlangenden Tapferkeitspunkten) attraktiver gestaltet werden und neue tägliche und wöchentliche Missionen eingeführt werden.

Interessantes Detail: Amatangelo gab in seinem Kommentar ein paar Zahlen der letzten Tage zum PvP in The Old Republic bekannt. So wurden in der ersten Woche nach Veröffentlichung über eine Millionen Kriegsgebiete ausgetragen, an denen knapp die Hälfte aller Spieler teilnahmen. Insgesamt gewann das Imperium davon 53 Prozent aller Schlachten, die Anhänger der Republik nur 47 Prozent.