Star Wars: The Old Republic : In Deutschland ging Star Wars: The Old Republic bisher rund 190.000 über die Ladentheke. In Deutschland ging Star Wars: The Old Republic bisher rund 190.000 über die Ladentheke. In den Textur-Einstellungen des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republicneben der Auswahl-Möglichkeit »High« und »Low« auch »Medium«-Settings anzubieten, ist laut Community Manager Stephen Reid nur ein Bug, und war niemals als wirkliche Option geplant.

Damit wehrt sich Reid gegen die Beschwerden vieler Spieler in den offiziellen Foren des neuen Star-Wars-MMOs, die sich darüber auslassen, dass es zwischen den Einstellungen »Low« und »Medium« keine sichtbaren Unterschiede gebe. Ab Patch 1.1, der momentan auf dem PTR getestet wird, soll es die Einstellungs-Möglichkeit nicht mehr geben.

Außerdem erklärt Reid, warum selbst mit maximalen Grafik-Settings die Charaktere nur mit relativ unscharfen Texturen zu sehen seien. Der Grund dafür sei, dass man in Online-Rollenspielen wie SWTOR gelegentlich auf eine große Anzahl von Spielern treffe. Wenn in diesen Fällen alle Charaktere mit maximaler Detail-Stufe angezeigt werden, habe der Entwickler BioWare in Tests herausgefunden, dass selbst enorm leistungsstarke PCs unter Performance-Einbrüchen litten.
In Zwischensequenzen habe man damit keine Probleme, weil hier nur eine begrenzte Anzahl von Charakteren dargestellt werde. »Die Texturen die man während dem normalen Spielen sieht, sind genau für diesen Modus optimiert. Die Texturen während den Zwischensequenzen sind auch genau dafür abgestimmt«, so Reid.

Weil die Nachfrage der Community nach hochauflösenden Charakter-Texturen im normalen Spielverlauf so groß sei, überlege sich Entwickler BioWare nun Möglichkeiten, um Spielern mit High-End-PCs verbesserte Grafik-Einstellungen zu bieten.