Star Wars: The Old Republic : Der Entwickler rät allen Spielern davon ab ins Open-World-Gebiet von Ilum zu gehen. Der Entwickler rät allen Spielern davon ab ins Open-World-Gebiet von Ilum zu gehen. Am 18. Januar 2012 wurde das erste große Content-Update »Der Aufstieg der Rakghoule« auf die Live-Server des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republicaufgespielt. Weil der Entwickler Bioware aber bei der Überarbeitung der Open-World-Zone auf Ilum einige Spielfehler übersehen hat, die »weder ein faires, noch ein ausbalanciertes Gameplay-Erlebnis« zulassen, erscheint heute ein Notfall-Patch. Darum werden die Server von 15 bis voraussichtlich 19 Uhr heruntergefahren. Eine Verlängerung der Wartungsarbeiten behält sich Bioware jedoch vor.

Das genaue Problem sei laut Entwickler Gabe Amatangelo, dass auf Servern mit ungleich verteilten Spielerzahlen der Fraktionen ungewollte Situationen entstanden, die der Entwickler nicht vorhergesehen habe.

Die stärker vertretenen Fraktionen konnten die gegnerische Partei nicht nur (wie gewöhnlich) bis an den Stützpunkt zurückdrängen, sondern auch noch weiter bis zum Wiederauferstehungs-Punkt der Gegnerfraktion. Eigentlich sollte man dort von einer Sperre zurückgehalten werden die Gegner sofort tötet, diese funktionierte jedoch nicht.

Sollte es ein Spieler doch einmal geschafft haben, vom Spawn-Punkt weg in ein Taxi zu flüchten sei es den Gegnern jedoch möglich gewesen, das Spieler die Taxis der gegnerischen Fraktion benutzen und somit auch andere Stützpunkte belagern konnten.

Star Wars: The Old Republic
Die Ewige Kammer ist eine von zwei Operations für acht bis 16 Spieler.