Star Wars: The Old Republic : Nach Aussagen des Publishers EA haben maximal 300.000 Spieler nach dem Release ihr Abo nicht verlängert. Nach Aussagen des Publishers EA haben maximal 300.000 Spieler nach dem Release ihr Abo nicht verlängert. »Der Launch von Star Wars: The Old Republicwar viel besser, als wir erwartet haben«. Der Publisher Electronic Arts gab im Zuge der veröffentlichten Quartalszahlen von Quartal 3 des Fiskaljahrs 2012 einige Informationen zu BioWares neuem Online-Rollenspiel.

Seit dem Release am 22. Dezember hat sich SW: ToR rund zwei Millionen Mal verkauft. Insgesamt gebe es zum jetzigen Zeitpunkt 1,7 Millionen aktive Spieler. Die restlichen 300.000 Spieler haben ihr Exemplar entweder noch nicht aktiviert oder nach dem Freimonat das Abonnement gekündigt.

Der Präsident des EA-Labels Frank Gibeau sagt dazu: »Star Wars: The Old Republic ist das Online-Rollenspiel mit der am stärksten wachsenden Spielerzahl in der Geschichte«. Sowohl die Nachfrage des Einzelhandels, als auch über die Online-Plattform Origin sei riesig.

Noch im Dezember musste der Publisher eigenen Angaben zufolge vielen Händlern Retail-Versionen nachschicken, weil sie schon nach wenigen Tagen vergriffen waren. Sogar die digitale Version über Origin war kurzzeitig »vergriffen« (?!?), zu den Gründen dafür äußerte sich EA jedoch bisher nicht.

Star Wars: The Old Republic : Seit dem Release des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republic am 22. Dezember 2011 haben sich zwei Millionen Spieler ein Exemplar des Spiels gekauft. Seit dem Release des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republic am 22. Dezember 2011 haben sich zwei Millionen Spieler ein Exemplar des Spiels gekauft.

Besonders zufrieden zeigt sich der Publisher mit den Servern des Star-Wars-MMOs. Außerhalb der Server-Wartungen liefen diese eigenen Angaben zufolge fast die ganze Zeit. »Jedes große MMO hatte zum Launch große Probleme mit den Servern – bis jetzt. Star Wars: The Old Republic hat diesen Kreislauf durchbrochen«, so Gibeau.

Nachdem es zum Release kurzzeitig Server-Engpässe gab, und sich einige Spieler über stark erhöhte Wartezeiten beklagt hatten, hat EA die Server-Kapazität verdoppelt, um die Warteschlangen zu beheben.

Als nächstes plant das Unternehmen, die Spielerzahl durch neue Inhalts-Updates weiter zu vergrößern. Darum hat Bioware schon jetzt einen Content-Patch veröffentlicht, der neben vielen Bug-Fixes auch einige High-Level-Missionen und neue Game-Features implementierte. Ein noch größeres Update soll im März folgen. Ob es sich dabei um das bereits in einem Video angekündigte Content-Update mit einem komplett neuen Planeten und einem PVP-Gebiet handelt, ist noch unklar.