Nach weniger als einem Jahr seit Release verabschieden sich Electronic Arts und Bioware von der Abo-Exklusivität bei Star Wars: The Old Republic . Ab Herbst 2012 kann das MMO auch kostenlos von Level 1 bis zur Maximalstufe 50 gespielt werden. Trotzdem bleibt die Abo-Option auch weiterhin bestehen. Das kündigt EA auf der offiziellen Website des Spiels an.

Damit reagieren die Entwickler auf den weiter schwindenden Abokunden-Stamm. Nach anfangs knapp 1,7 Millionen Kunden bezahlen aktuell weniger als eine Million Spieler monatliche Kosten für The Old Republic.

Star Wars: The Old Republic : Im Item-Shop "Kartellmarkt" von SWTOR gibt es besondere Gegenstände wie Darth Nihilus' Schutzhelm. Im Item-Shop "Kartellmarkt" von SWTOR gibt es besondere Gegenstände wie Darth Nihilus' Schutzhelm. Zwar dürfen Gratisspieler alle Story-Quests des Spiels erleben, müssen aber mit Beschränkungen bei anderen Aktivitäten klarkommen. So darf man über den Free2Play-Zugang etwa nur begrenzt oft in Flashpoints, PvP-Kriegsgebiete oder Weltraum-Missionen. Auch im Charakter-Editor sind nicht alle Rassen verfügbar. Die größeren »Operations«-Instanzen bleiben F2P-Spielern hingegen komplett verwehrt. Außerdem fehlen beim kostenlosen Modell auch einige Fortbewegungsmittel. Im »Galaktischen Handelsnetz«, dem Item-Marktplatz des MMOs, dürfen Gratisspieler nur »extrem begrenzt« Auktionen anbieten. Zahlende Spieler haben darüber hinaus in der Login-Warteschlange Vorrang.

Ein weiterer Unterschied zwischen Free2Play und dem 12,99-Euro-Abo in SWTOR: Abo-Kunden erhalten monatlich eine bestimmte Anzahl der neuen Währung »Kartellmünzen«. Mit denen können besondere Items im ebenfalls neuen »Kartellmarkt« gekauft werden. Die Menge der Münzen hängt dabei von der gekauften Version und den bisher bezahlten Abo-Monaten ab. Käufer der Collector's Edition bekommen zusätzlich auch ein Heldenbanner und 1.000 Bonus-Münzen. Gratisspieler müssen die Münzen dagegen - wie für Free2Play üblich - mit barem Geld einkaufen.

Star Wars: The Old Republic : Kein Zutritt für Gratisspieler: Die Operation "Schrecken aus der Tiefe" dürfen nur zahlende Kunden erleben. Kein Zutritt für Gratisspieler: Die Operation "Schrecken aus der Tiefe" dürfen nur zahlende Kunden erleben.

Für die kommenden Monate kündigen EA und Bioware zudem neue Inhalte an, die Abo-Kunden uneingeschränkt, Free2Play-Spieler dagegen nur mit Begrenzungen ausprobieren dürfen. Das Kriegsgebiet »Alte Hyperraumtore« und neue Raumkampf-Missionen sollen für mehr Beschäftigung für High-Level-Charaktere sorgen. Nur Abo-Helden bekommen dagegen Zugang zur neuen Operation »Schrecken aus der Tiefe«.

Mehr Informationen zur Umstellung finden Sie auf der offiziellen Website von Star Wars: The Old Republic. Zeitgleich mit dem Free2Play-Start soll SWTOR zum günstigeren Kaufpreis inklusive einem Frei-Monat erneut in den Handel ausgeliefert werden.