Star Wars: The Old Republic : Seit der F2P-Umstellung wurden für SW:TOR über 2 Mio. neue Accounts erstellt. Wie viele davon regelmäßigen Spielern gehören, ist allerdings nicht bekannt. Laut Bioware erfahren die Server aber regen Zuwachs. Seit der F2P-Umstellung wurden für SW:TOR über 2 Mio. neue Accounts erstellt. Wie viele davon regelmäßigen Spielern gehören, ist allerdings nicht bekannt. Laut Bioware erfahren die Server aber regen Zuwachs. Im November letzten Jahres, keine 12 Monate nach Release von Star Wars: The Old Republic , stellte Publisher Electronic Arts das Online-Rollenspiel bekanntlich in den Free2Play-Betrieb um. Nun ließ es sich Entwickler Bioware in Form von Executive Producer Jeff Hickman natürlich nicht nehmen, im aktuellen Statusbericht etwas zu den Spielerzahlen zu sagen. Wie genau es derzeit um die Zahl der durchschnittlich aktiven Spieler steht, verriet man zwar nicht, allerdings wurden seit der Umstellung gut 2 Millionen neue Konten erstellt. Tausende sollen täglich hinzukommen.

Wie viele dieser neuen Spieler-Konten nach der Erstellung tatsächlich regelmäßig genutzt werden, ist damit zwar nicht klar, allerdings meint Hackman, dass auf den Servern starker Zuwachs zu erkennen ist und man derzeit mit der Entwicklung zufrieden sei.

Daher möchte man auch weiterhin am 8-Wochen-Rythmus für Inhalts-Updates festhalten und im Frühling die bereits angekündigte, erste größere Erweiterung Rise of the Hutt Cartel veröffentlichen. Ab Sommer sollen dann kostenpflichtige Charakter-Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um etwa nachträglich Körperbau und Frisur zu ändern.

Quelle: SWTOR.com