Starcraft 2: Heart of the Swarm : Für die Aktion zu StarCraft 2: Heart of the Swarm hat die PETA sich scherzhaft in "Terrans for the Ethical Treatment of Zerglings" umbenannt. Für die Aktion zu StarCraft 2: Heart of the Swarm hat die PETA sich scherzhaft in "Terrans for the Ethical Treatment of Zerglings" umbenannt. Der Tierschutzorganisation PETA ist wohl mittlerweile aufgegangen, dass sie mit ihren Proteststürmen gegen die Behandlung von virtuellen Tieren in Videospielen öfter über das Ziel hinausschießt. Das Töten von Hunden in Call of Duty, Robbenjagd in World of Warcraft oder der Walfang in Assassin's Creed 4: Black Flag bringt die Organisation auf die Barrikaden.

Zum Release von Starcraft 2: Heart of the Swarm rückt eine weitere Tierart in den Fokus von PETA, die strenggenommen gar kein Tier ist und sich dazu noch überaus gut zu wehren weiß: Zerglinge.

In einer nicht ganz ernst gemeinten Aktion verteilten PETA-Aktivisten auf Launch-Veranstaltungen zu Heart of the Swarm Flyer mit der Aufschrift »Ein Herz für den Schwarm« und sprachen sich dafür aus, netter zu den kleinen Biestern zu sein. Mit Sicherheit werden in den nächsten Monaten eine Menge der beißwütigen Monster in Millionen von StarCraft-Gefechten als Kanonenfutter enden.

Mit einer Zerg-Horde überfällt Kerrigan eine feindliche Basis ...