Starcraft 2 : GameStar: Ihr habt angekündigt, dass ihr die Kampagne von Starcraft 2 in drei Episoden unterteilen wollt. Aber wir lange werden wir zwischen den einzelnen Kapiteln warten müssen?
Browder: Das können wir erst abschätzen, wenn die erste Episode fertig ist. Denn die Entwicklungszeit hängt von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel, wie viel Aufwand die aktuelle Episode erfordert. Um ehrlich zu sein, bislang ziemlich viel. Andererseits werden wir aus der ersten Kampagne viel für die zweite lernen. Wir werden Erfahrung sammeln und können auf vorgefertigte Tools zurückgreifen -- das wird die Entwicklungszeit verkürzen. Trotzdem lässt sich die exakte Zeitspanne nur schwer abschätzen. Aber wir wollen natürlich so schnell wie möglich arbeiten.

GameStar: Werdet ihr die Episoden als Vollpreis-Spiele veröffentlichen? Oder rangieren sie eher in der Preisspanne von Addons?
Browder: Momentan betrachten wir die erste Episode als Vollpreis-Spiel, schließlich enthält sie auch den voll spielbaren Mehrspieler-Modus. Die beiden anderen Kapitel sehen wir derzeit als normale Erweiterungen, deren exakter Preis aber noch nicht feststeht. Denn dabei orientieren wir uns daran, wie umfangreich die Episoden schließlich ausfallen. Wenn sie einem Addon entsprechen, dann kosten sie auch nur so viel wie ein Addon. Wir machen den Preis also von der Qualität und vom Umfang des Spiels abhängig, alles andere wäre unsinnig. Im Augenblick gehe ich davon aus, dass jede Episode so viele Neuerungen bringen wird wie ein Addon -- und deshalb auch so viel kostet.

Starcraft 2 : GameStar: Werden die beiden weiteren Episoden nur die Solokampagne fortsetzen oder bringen sie auch Neuerungen für die Mehrspieler-Modi?
Browder: Selbstverständlich wird es auch Neuerungen für die Multiplayer-Modi geben. In dieser Hinsicht sind die Episoden nichts anderes als Brood War, das Addon für das erste Starcraft: Mit dem Hauptspiel bekommt man eine Kampagne sowie einen voll spielbaren Mehrspieler-Modus, die Erweiterung bringt dann eine zusätzliche Kampagne sowie neue Elemente für die Multiplayer-Gefechte. Genauso machen wir's auch mit den Episoden für Starcraft 2. Der einzige Unterschied ist, dass wir uns in den Kampagnen jeweils auf ein Volk konzentrieren.

GameStar: Und welche Neuerungen plant ihr für die Multiplayer-Modi?
Browder: Das wissen wir noch nicht im Detail, wir wollen uns schließlich auch an den Wünschen der Fans orientieren. Aber natürlich wird es neue Einheiten für die Terraner, Zerg und Protoss geben, mit denen wir auch die Völkerbalance weiter verfeinern werden. Und voraussichtlich werden wir auch das Battlenet weiter verbessern. Eben alles wie bei Brood War.

Starcraft 2 : GameStar: Die erste Episode bringt neben dem terranischen Feldzug und dem Mehrspieler-Modus zusätzlich eine Mini-Kampagne für die Protoss. Werden auch die anderen Episoden solche Bonus-Feldzüge enthalten?
Browder: Ja, wahrscheinlich schon. Die Mini-Kampagne hat schließlich ihren Sinn und ist logisch in die Handlung eingebettet. Denn die Spieler treffen darin den Dunklen Templer Zeratul wieder, der ja auch ein alter Freund von Jim Raynor ist, dem Hauptcharakter der terranischen Kampagne. So wollten wir den Spielern die Möglichkeit geben, bekannte Charaktere zu treffen und zugleich zumindest ein anderes Volk im Solomodus anzuspielen. Und es wäre nur recht und billig, dies auch in den anderen Episoden zu tun.