Beim Namen Starcraft 2 kriegen Strategie-Fans auf der ganzen Welt feuchte Hände, und sogar Koreaner große Augen. Blizzard hat uns in den letzten Monaten bei exklusiven Besuchen bereits gezeigt, mit welcher Hingabe und mit wie viel Perfektionismus das Team am Multiplayer-Modus des Spiels arbeitet. Den Solo-Part hat Blizzard dabei aber immer unter Verschluss gehalten. Nun durften wir endlich auch die Kampagne von Starcraft 2 anspielen. Ob das Spiel die hohen Erwartungen erfüllen kann, zeigen wir in unserer Preview.

» Previe-Video: Starcraft 2 bei Blizzard gespielt

Bild 1 von 555
« zurück | weiter »
Starcraft 2: Wings of Liberty
Der Ex-Marschall und Rebell James Raynor ist die Hauptfigur der Kampagne.

Einzelschicksal

Blizzard unterteilt die Solo-Kampagne von Starcraft 2 in drei Episoden, jeweils eine für die drei Rassen des Spiels. Den Anfang machen die Terraner, also Menschen mit dem Kapitel »Wings of Liberty« (Flügel der Freiheit), danach folgen die Zerg mit »Heart of the Swarm« (Herz des Schwarms) und schließlich die Protoss mit »Legacy of the Void« (Das Vermächtnis der Leere).

Starcraft 2: Wings of Liberty : Starcraft 2 enthält zwar den coolen Mehrspieler-Modus mit allen drei Parteien, aber zunächst lediglich die Kampagne der Menschen. Die anderen beiden Episoden werden später als Addons nachgeliefert. Und was sollen die dann kosten? »Das hängt davon ab, wie umfangreich sie werden«, erklärt Rob Pardo, der Vize-Präsident von Blizzard. Sprich: Für vollen Umfang werden die Entwickler wahrscheinlich auch den vollen Preis verlangen. Dafür verspricht Pardo drei riesige, spannende und abwechslungsreiche Geschichten. Na, das wollen wir doch mal sehen, und stürzen uns in die Story um die Terraner und ihren Helden Jim Raynor.