Battle.net : Battle.net Battle.net Blizzard könnte möglicherweise Pläne haben, seine Multiplayer-Plattform Battle.net in Zukunft über Gebühren zu finanzieren – bisher ist der Zugang komplett kostenlos. Die Entwickler könnten ein Abomodell mit Monatsgebühren wie beim Online-Rollenspiel Word of Warcraft einführen.

Michael Pachter, Marktforscher und Investorenberater bei der Anlagebank Wedbush Securities, mutmaßt »neue Diablo 3 und Starcraft 2-Spieler werden etwas dafür zahlen müssen, um den Mehrspieler-Part zu spielen.«

Battle.net : Michael Pachter Michael Pachter Abonnenten von World of Warcraft, das mittlerweile auch über Battle.net läuft, werden laut Pachter aber keine weiteren Kosten erwarten müssen.

»Das ist Teil des Geschäftsmodells von Blizzard. Deshalb haben sich Activision und Blizzard zusammengetan.« Laut Pachter ist Blizzard das talentierte Entwicklerteam, während Activision eher geschäftlich orientiert sei und es verstehe Geld mit Spielen zu verdienen.

» Special 'Battle.net 2.0' lesen