StarCraft 2 : StarCraft 2 2 StarCraft 2 2 Nachdem Entwickler Blizzard am heutigen Vormittag StarCraft 2 in Südkorea offiziell mit einem einem Trailer und einer Spieldemo angekündigt hat, meldet sich nun auch Publisher Vivendi zu Wort. Demnach soll die Spielbalance von allen drei Völkern (Protoss, Terraner, Zerg) komplett überarbeitet werden. »Sie werden sich noch deutlicher unterscheiden und verschiedene neue Einheiten und Gameplaymechaniken mitbringen. Auch die klassischen Einheiten aus StarCraft, die im Spiel wieder auftauchen, werden einige neue Fähigkeiten erhalten«, heißt es von Seiten Vivendis.

Wie wir vor Ort in Seoul erfahren haben, plant Blizzard keine vierte Rasse für die Fortsetzung. Dies sagte Blizzard-Entwickler Rob Pardo in einem Interview in Seoul. »Wir haben uns entschieden in StarCraft 2, die bestehenden Rassen mehr verschiedenartig zu machen«, sagte Pardo. Das Ressourcen-Management soll fast unverändert zum ersten Teil sein. Der Multiplayer-Modus wird wieder zuerst entwickelt. Zur Kampagne wollte Pardo nichts verraten, außer dass bekannte Helden wie Kerrigan und Raynor aus dem ersten StarCraft wieder mit von der Partie sein werden.

Mike Morhaime, Mitbegründer von Blizzard, bestätigte auch, dass es sich bei StarCraft 2 um ein klassisches Echtzeit-Strategiespiel handelt. Es wird eine umfassende Einzelspieler-Kampagne geben und die Onlineplattform Battle.net wird eine verbesserte Version erhalten. Ob Spieler künftig für bestimmte Funktionen bezahlen müssen, sei bisher noch nicht entschieden. »Mit StarCraft 2 werden wir die Möglichkeit haben, all das umzusetzen, was wir im vorhergehenden StarCraft wollten. Und sogar noch mehr,“ sagte Morhaime. Das erste StarCraft sowie das Addon Brood War erschien 1998 (siehe unser Hintergrund-Special) und wurde laut Vivendi weltweit insgesamt mehr als 9,5 Millionen Mal verkauft.

In der Verkaufsversion, die gleichzeitig für PCs (XP und Vista) und Macintosh veröffentlicht werden soll, ist auch wieder ein Mapeditor enthalten. Dieser soll die gleichen Werkzeuge enthalten, mit denen die Blizzard-Designer das Spiel entwickeln. Der Releasetermin ist offen (»When its done«), jedoch hat das Team nach der Veröffentlichung von WarCraft 3: The Frozen Throne mit der Entwicklung begonnen. Der Mehrspielerteil von StarCraft 2 sei auch bereits mit allen drei Rassen spielbar. Zu den Systemvoraussetzungen gibt es noch wenig Infos: bisher ist nur sicher, das eine Grafikkarte mit Shader Model 2.0-Unterstützung benötigt wird. Weitere Details sollen in den nächsten Monaten folgen. Vermutlich werden dann auf der Hausmesse Blizzcon im Herbst weitere Infos veröffentlicht werden. Die offizielle Webseite ist unter eu.starcraft2.com zu erreichen sein.