StarCraft 2 : StarCraft 2 StarCraft 2 Blizzard lässt die Ab-18-Einstufung von StarCraft 2 in Korea (wir berichteten) nicht auf sich sitzen und hat deshalb eine neue Version des Spiels zur Prüfung eingereicht. Das hat die Website Shacknews.com vom Blizzard-Pressesprecher Bob Colayco erfahren.

Colayco zufolge hatte die Altersfreigabebehörde vom Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus eine frühe Version von StarCraft 2 geprüft und ist dabei zur Erwachsenen-Einstufung gekommen. Blizzard hat deshalb eine auf die Bedenken der Behörde hin angepasste Version von StarCraft 2 für eine erneute Prüfung angemeldet. Laut dem Producer Chris Sigaty soll das jedoch nicht wie noch zuletzt von der Korean Times befürchtet »ein ganzes Jahr« dauern, der Release zur Jahreshälfte sei »nicht gefährdet«.

Während das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus öffentlich einen Feldzug gegen Spielsucht unter Jugendlichen in Süd-Korea führt, vermuten E-Sport-Insider vielmehr einen von finanziellen Interessen geführten Machtkampf als Ursache für die Ab-18-Einstufung von StarCraft 2. Die Fortsetzung bedroht die Vormachtstellung von StarCraft: Brood War und gibt durch den Battle.net-Zwang im Mehrspieler-Modus dem Entwickler Blizzard die Kontrolle über E-Sport-Ligen und Turniere. Das passt dem koreanischen E-Sport-Verband KeSPA – der eng mit dem Ministerium verbandelt ist - jedoch nicht, da Blizzard versucht mit dem eigenen Partner GOM.TV ohne die Beteiligung der KeSPA Ligen und Turniere auszurichten und zu übertragen.

In Deutschland wird StarCraft 2 ab 12 Jahren freigegeben sein. Einen genauen Veröffentlichungszeitpunkt gibt es hingegen noch nicht.