In StarCraft 2 mussten Besitzer von ATI-Grafikkarten bisher auf Anti-Aliasing verzichten. Nachdem zahlreiche Spieler in den offiziellen Foren Druck machten, versprach ATIs Chef-Treiberentwickler Terry Makedon über Twitter schnelle Abhilfe. Am Wochenende veröffentlichte der Hardware-Hersteller nun ein neues Updates des Catalyst-Treibers. In der Beta-Version 10.7a beherrschen jetzt auch ATI-Karten Kantenglättung im Strategiespiel. Des weiteren wurde die Performance für Quad CrossfireX-Karten auf Eyefinity-Systeme verbessert.

StarCraft 2 : So sieht StarCraft 2 mit aktivierter Kantenglättung aus.

StarCraft 2 mit Kantenglättung
So sieht StarCraft 2 mit aktivierter Kantenglättung aus.

Ursprünglich begründete ATI die fehlende Unterstützung mit massiven Leistungseinbrüchen bei der Aktivierung von AA. Vor dem Hintergrund der niedrigen Systemanforderungen in StarCraft 2 schien die Erklärung sehr fragwürdig, zudem Konkurrent Nvidia keine Probleme zu haben schien.

Offiziell ungelöst ist weiterhin das Problem mit überhitzten Grafikkarten: Lassen Sie das Strategiespiel zu lange im Menü laufen ohne eine Partie zu starten, wird die Grafikkarte zu heiß und bringt das System zum Absturz. Schuld daran ist der Umstand, dass StarCraft 2 bei geringer Last Bildwiederholrate scheinbar unbegrenzt erhöht. Eine temporäre Lösung finden Sie hier.