In der Rubrik Entwickler-Ecke auf der offiziellen Seite zu StarCraft 2hat die Spieleschmiede Blizzard Entertainment einige Statistiken über die Siegraten in 1vs1-Matches veröffentlicht. Die Zahlen stammen dabei aus der nordamerikanischen Region. Daraus geht hervor, dass die Protoss in vielen Ligen einen leichten Vorteil gegenüber den Terranern haben. Blizzard hat deutlich gemacht, dass ihnen diese Problematik bewusst ist und sie an einer Lösung arbeiten. Zum Abschluss des Eintrags hat Blizzard noch einige Veränderungen für das nächste Update aufgelistet, die das Spielgefühl mit den Zerg verbessern sollen.

  • Erhöhung der Reichweite von Schaben, damit sie in größeren Gruppen effektiver sind und dem Spieler mehr Optoinen ab der Mitte bis zum Ende des Spiels bieten.

  • Die Transit-Fertigkeit der Hetzer wird durch Pilzbefall unterbunden.

  • Um eine Kaserne zu bauen, wird ein Versorgungsdepot benötigt.

  • Das Geschwindigkeitsupgrade der Rächer erfordert den Bau einer Fabrik, um frühe Angriffe von Rächern zu schwächen, die zur Zeit viele Spiele dominieren.

  • Die Lebenspunkte vieler Zerg-Gebäude werden erhöht.

Diese Änderungen werden besonders das frühe Spiel mit den Terranern stark beeinflussen. Weit verbreitete Taktiken, wie Reaper-Rushes und die Proxy-Barracken, werden damit deutlich schwieriger zu spielen, wenn nicht sogar unterbunden. Es bleibt abzuwarten, wie Blizzard auf die ungleiche Verteilung von Siegen und Niederlagen zwischen Terranern und Protoss reagieren wird.

Bild 1 von 555
« zurück | weiter »
Starcraft 2: Wings of Liberty
Der Ex-Marschall und Rebell James Raynor ist die Hauptfigur der Kampagne.