StarCraft 2: Wings of Liberty : Mit Blizzards Arcade sollen Custom-Maps noch einfacher zu finden sein. Mit Blizzards Arcade sollen Custom-Maps noch einfacher zu finden sein. Zwar ist Blizzard nicht auf der E3 vertreten, Neuigkeiten aus dem Entwicklerstudio gibt es trotzdem. Für das Strategiespiel Starcraft 2: Wings of Liberty hat der Entwickler die Beta seines Custom-Map-Shop, dem Blizzard Arcade, gestartet.

Dieser soll es Spielern erleichtern, auf selbsterstellte Maps und Spielmodi zugreifen zu können. So ist es möglich, Karten zu bewerten und Reviews zu schreiben. Spieler, die Karten anbieten, können außerdem eine Screenshot-Galerie anlegen und weitere Informationen angeben. Arcade soll die Qualität der Custom-Maps dauerhaft erhöhen, indem den Kartenerstellern die Möglichkeit gegeben wird, für ihre Werke Geld zu verlangen.

Blizzard hat außerdem einen Zufallsmodus namens »Fun or Not« eingebaut. Dabei wird der Spieler in ein zufällig ausgewähltes Spiel geschickt und kann dieses anschließend bewerten. Bei genügend Erfolg, findet sich vielleicht ein neues Dota unter den Custom-Maps. Blizzard Arcade steht allen Spielern ab sofort mit dem Beta Patch 1.5.0 zur Verfügung.

Bild 1 von 555
« zurück | weiter »
Starcraft 2: Wings of Liberty
Der Ex-Marschall und Rebell James Raynor ist die Hauptfigur der Kampagne.