Steam : Mit »Steam Trading« können Spiele und Ingame-Items über Steam getauscht werden. Mit »Steam Trading« können Spiele und Ingame-Items über Steam getauscht werden. Steam hat die Betaphase zum neuen Steam-Service »Steam Trading« gestartet. Über die Tauschplattform können Nutzer Ingame-Gegenstände und ganze Spiele tauschen, allerdings nur nach bestimmten Regeln - ein Gebrauchtmarkt für digitale Downloadtitel ist weiterhin nicht in Sicht.

Spiele sind nur dann zum Tausch zugelassen, wenn sie als Steam Gift, also Geschenk, gekauft oder versendet wurden. Das umfasst Titel, die explizit als Geschenk erstanden oder die als Teil einer Promotion-Aktion als zusätzliche Kopien verschenkt wurden. Diese »Trades« können auf Wunsch gespeichert oder weitergetauscht werden. Bei Aktivierung werden die Spiele aber wie gewohnt dauerhaft an den Account gebunden.

Neben ganzen Spielen können in »Steam Trading« auch Ingame-Gegenstände getauscht werden. In der Betaphase ist die Tauschoption zunächst nur für Team Fortress 2 aktiviert. Portal 2 und Spiele externer Entwickler sollen demnächst folgen. Beim Tausch sind theoretisch keine Grenzen gesetzt: So können später Gegenstände aus verschiedenen Titeln gegeneinander getauscht werden oder beispielsweise ein Hut aus TF2 gegen ein anderes Spiel. Um Betrugsversuchen vorzubeugen hat Valve den Tauschbildschirm bereits mehrfach überarbeitet. Wie gut das aktuelle Interface funktioniert soll nun die Beta zeigen.

Weitere Infos zu Steam Trading finden Sie in der offiziellen FAQ.