Zum Thema » Grafik-Guide für Skyrim So wird Skyrim noch schöner » Skyrim im Test Einfach himmlisch » The Elder Scrolls 5: Skyrim Hauptquest komplett gelöst » Grafikvergleich im Video PC vs. Xbox 360 vs. Playstation 3 » Boxenstopp zum Spiel Video zur Collector's Edition Skyrim ab 4,99 € bei Amazon.de The Elder Scrolls V: Skyrim für 13,49 € bei GamesPlanet.com Wie unser Test zeigt, liefert Bethesda mit The Elder Scrolls 5: Skyrimein Open-World-Rollenspiel aller erster Güte ab. Die Hauptstory ähnelt dabei den Vorgängern, denn wieder einmal kämpfen und questen Sie sich vom Gefangenen zum Weltenretter empor.

Skyrim erscheint plattformübergreifend für PC, Xbox 360 und Playstation 3. Die PC-Version setzt sich vor allem mit einer erhöhten Sichtweite, feinerer Texturen und der höheren Auflösung von den Konsolenversionen ab. Die grafischen Höhepunkte werden meist durch Nebelschwaden hervorgerufen. Ohne den Dunst offenbart Skyrim hier und da seine optischen Schwachpunkte. Die Ausleuchtung, vor allem in den Außenbereichen, ist nicht zeitgemäß, da Bethesda durchweg auf Screen Space Ambient Occlusion verzichtet. Die einzelnen Objekte sind vergleichsweise schlecht in ihrer Umgebung verankert. Alles in allem kommt Skyrim nicht an die Grafikqualität von The Witcher 2heran.

Für maximale Details und Kantenglättung benötigen Sie einen Quad-Core-Prozessor oder einen schnellen Dual Core sowie eine Geforce GTX 560oder eine Radeon HD 6850. Wenn Sie die Voreinstellung hohe Details wählen, kommen Sie bei gleicher CPU meist schon mit einer Geforce 9800 GTX oder einer Radeon HD 4870 aus.

Update: In manchen Situationen limitiern selbst schnelle Core-i7-Prozessoren die Leistung, egal wie schnell Ihre Grafikkarte ist. Vor allem in Städten bremst die CPU so manche schnelle Grafikkarte massiv aus. So lieferte in einer Testszene in der Stadt »Weißlauf« eine Geforce GTX 560 Tidie gleiche Leistung wie die eigentlich 40 Prozent schnellere Geforce GTX 580. Grund dieser CPU-Limitierung ist wahrscheinlich die Verwendung der Havoc-Technologie, die Animationen der NPCs auf dem Prozessor berechnet. Zudem läuft auch die Berechnung der künstlichen Intelligenz ausschließlich auf der CPU.

Mindestanforderungen: 1920x1080, sehr hohe Details, 8xAA
Grafikkarte: Geforce GTX 560 oder Radeon HD 6850
Prozessor: Core2 Duo E8500 oder Phenom II X2 550
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Mindestanforderungen: 1920x1080 hohe Details, 4xAA
Grafikkarte: Geforce 9800 GTX oder Radeon HD 4870
Prozessor: Core 2 Duo E7400 oder Athlon II X2 260
Arbeitsspeicher: 1,5 GByte

Mindestanforderungen: 1680x1050, mittlere Details, 2xAA
Grafikarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor: Core 2 Duo E4300 oder Athlon X2 4400+
Arbeitsspeicher: 1,5 GByte

Grafikeinstellungen

The Elder Scrolls 5: Skyrim im Technik-Check : Im umfangreichen Menü von Skyrim passen Sie die Grafik an Ihren Rechner an. Allerdings können Sie nur außerhalb des Spiels alle Optionen anpassen, im Spiel selber gibt es nur wenige Stellschrauben. Im umfangreichen Menü von Skyrim passen Sie die Grafik an Ihren Rechner an. Allerdings können Sie nur außerhalb des Spiels alle Optionen anpassen, im Spiel selber gibt es nur wenige Stellschrauben.

Das Grafikmenü enthält umfangreiche Optionen, um Skyrim an Ihren Rechner anzupassen. So stellen sie separat unter anderem die Sichtgrenzen von NPCs, der Vegetation und Objekten in der Spielwelt sehr fein ein. Ausschließlich die Einstellungen zur Sichtweite lassen sich im Spielmenü ändern, alle anderen Optionen wie Auflösung, Kantenglättung, anisotrope Texturfilterung und den Detailgrad von Texturen und Schatten müssen Sie außerhalb des Spiels ändern.

Grafikvergleich

The Elder Scrolls 5: Skyrim im Technik-Check : Auf »Sehr Hoch« stehen alle Regler auf Maximum. Die Texturen sind detailliert und dank 16-facher anisotropischer Filterung auch in der Ferne sehr scharf. Die aktivierte Kantenglättung bügelt alle Pixeltreppchen an den Polygonkanten flach.

Ultra
Auf »Sehr Hoch« stehen alle Regler auf Maximum. Die Texturen sind detailliert und dank 16-facher anisotropischer Filterung auch in der Ferne sehr scharf. Die aktivierte Kantenglättung bügelt alle Pixeltreppchen an den Polygonkanten flach.

Sichtweite

The Elder Scrolls 5: Skyrim im Technik-Check : Auf der Maximalstufe erkennen Sie auch noch in sehr weiter Entfernung Details wie Bäume, Büsche oder Berge.

Sehr hoch
Auf der Maximalstufe erkennen Sie auch noch in sehr weiter Entfernung Details wie Bäume, Büsche oder Berge.

Sichtweite Objekte

The Elder Scrolls 5: Skyrim im Technik-Check : Mit maximaler Einstellung erkennen Sie in Nah und Ferne viele Details wie die Kohlebecken und Bänke.

100 Prozent
Mit maximaler Einstellung erkennen Sie in Nah und Ferne viele Details wie die Kohlebecken und Bänke.