Kein Interesse an »Skyrim 2« : Bethesda möchte seine hochwertigen Marken nicht verheizen. Deshalb kommt für das Unternehmen auch keine »Skyrim 2« in Frage. Bethesda möchte seine hochwertigen Marken nicht verheizen. Deshalb kommt für das Unternehmen auch keine »Skyrim 2« in Frage.

Zum Thema Skyrim ab 4,99 € bei Amazon.de The Elder Scrolls V: Skyrim für 13,49 € bei GamesPlanet.com Pete Hines, der Marketing- und PR-Chef von Bethesda, hat im Gespräch mit dem britischen Telegraph leichte Kritik an den ungeschriebenen Gesetzen der Gaming-Branche geäußert und die gegensätzliche Philosophie seines Unternehmens hervorgehoben.

Während andere Publisher nach dem Erfolg von The Elder Scrolls 5: Skyrim sicher nur kurze Zeit später einen Nachfolger auf den Markt gebracht hätten, wolle man bei Bethesda die Qualität der eigenen Marken schützen - und nicht unbedacht und in kurzen Abständen irgendwelche Sequels ausspucken, so Hines:

Es ist sehr selten, Franchise wie die unsrigen zu haben und zu sehen, wie die Leute Witze darüber machen, wann ein Skyrim 2 rauskommen könnte. Allgemein gesprochen ist es das, was die Leute bekommen würden, wenn ein anderer Publisher die Verantwortung tragen würde. Sie würden einfach ein oder zwei Jahre später ein Skyrim 2 auf den Markt spucken. Aber das ist einfach nicht unsere Art.

Man versuche sich lieber an kleineren Dingen und ziele nicht auf die Masse ab. Stattdessen versuche man sich daran, Qualität auf den Markt zu bringen, stellte Hines abschließend klar.

The Elder Scrolls 5: Skyrim kam im November 2011 auf den Markt. Die Marke weiter bedient hat Bethesda seitdem lediglich durch den Online-Rollenspiel-Ableger The Elder Scrolls Online. Zwischen Oblivion und Skyrim sind übrigens rund 5 Jahre vergangen. Möglicherweise ist also 2016 mit einem neuen Elder-Scrolls-Ableger zu rechnen.

Skyrim mit Grafik-Mods