The Elder Scrolls 5: Skyrim : Ist Dovahkiin der geeignete Namenspate für ein Kind? Ist Dovahkiin der geeignete Namenspate für ein Kind? Vor einigen Tagen hatte Bethesda eine ungewöhnliche Aktion zum Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrimgestartet. So versprachen die Entwickler eine Belohnung für alle Paare, deren Nachwuchs am 11. November 2011, dem Releasetag von Skyrim, geboren wird. Zusätzliche Bedingung: Das Kind muss nach dem Protagonisten »Dovahkiin« benannt werden.

Im offiziellen Blog wurde nun ein Teil des Preises enthüllt: Demnach erhalten die Eltern einen Steam-Key, der alle bisher veröffentlichten und alle zukünftigen Titel von Zenimax/Bethesda freischaltet. Und auch das Kind selbst soll in den Genuss der Spiele kommen, sobald es alt genug dafür ist. Neben der Elder Scrolls-Serie umfasst das Portfolio auch die neuen Fallout-Teile sowie die id Software-Titel inklusive Rage.

In einer nicht ganz ernst gemeinten Warnung distanzieren sich die Designer aber auch von den möglichen Folgen ihrer Aktion und weisen auf die Hänseleien hin, die ein Kind mit dem Namen »Dragonborn« wohl erdulden muss:

Disclaimer: Any reward for completing this quest will not ultimately justify the potential teasing your child could — and probably will — endure over its lifespan. Bethesda Softworks is not responsible for your parenting. You may gain experience points for completing this quest, but you will not care at 3am on a work night. Completion of this quest may also result in decreased desire to play video games and/or function as a human being. Consult with your friends before embarking on this quest; while it may not start in prison, it probably ends there.

The Elder Scrolls 5: Skyrim (PC-Version)
Was ist schwerer als der Kampf gegen einen Drachen? Genau: der Kampf gegen zwei Drachen! Im Gebirge stoßen wir gleich auf zwei Flatterviecher, einer spuckt Feuer, der andere Eis.