The Elder Scrolls Online : Der Entwickler von The Elder Scrolls Online entlässt rund 300 Mitarbeiter in Irland. Der Entwickler von The Elder Scrolls Online entlässt rund 300 Mitarbeiter in Irland.

Job-Kahlschlag bei ZeniMax Online: Der Entwickler des Fantasy-MMOs The Elder Scrolls Online entlässt auf einen Schlag rund 300 Mitarbeiter. Betroffen ist vor allem der Kunden-Support im irischen Galway, dessen Betrieb wohl fast vollständig eingestellt wurde. Angeblich sind dort nun nur noch sechs Mitarbeiter beschäftigt. Vor Ort hofft man auf eine Wiederbelebung des Standorts durch eine Spiele-Neuveröffentlichung. Angekündigt ist dergleichen bisher aber nicht.

Das Entwicklungs-Hauptquartier von ZeniMax Online im amerikanischen Hunt Valley, Maryland ist von den Entlassungen offenbar nicht betroffen. Zumindest geht dort der operative Betrieb uneingeschränkt weiter.

Die Support-Zweigstelle in Galway wurde ursprünglich 2011 angekündigt und anschließend mit finanzieller Unterstützung und Fördergeldern des irischen Staates aufgebaut. Warum das dortige Büro nun wieder geschlossen wurde, ist bisher nicht bekannt. Möglicherweise lagert man den Kundendienst aber an ein externes Unternehmen aus.

Weder ZeniMax Online noch der Publisher Bethesda oder der Mutterkonzern ZeniMax Media haben sich bisher offiziell zu den Entlassungen geäußert.

Orsinium-DLC: Die Mahlstrom-Arena
Hinter diesem Portal verbirgt sich der Zugang zur Mahlstrom-Arena, der schwierigsten Herausforderung des Orsinium-DLCs für The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited.