The Elder Scrolls Online - PC

Online-Rollenspiel  |  Release: 04. April 2014  |   Publisher: Bethesda

The Elder Scrolls Online - Infos zum PvP und zu den Belagerungen

Das ESO-Team beanwortete wieder Community-Fragen zu The Elder Scrolls Online. Das Thema der neuen Frage- und Antwort-Runde sind Cyrodiil, das PvP und Belagerungen.

Von Christian Fritz Schneider |

Datum: 23.04.2013 ; 11:45 Uhr


The Elder Scrolls Online : In einem offiziellen Beitrag der Entwickler zu The Elder Scrolls Online geht das Team auf Community-Fragen zum Krieg der Allianzen ein. In einem offiziellen Beitrag der Entwickler zu The Elder Scrolls Online geht das Team auf Community-Fragen zum Krieg der Allianzen ein. Das Team von The Elder Scrolls Online (ESO) veröffentlichte auf ihrer Webseite eine neue Ausgabe von »Fragt uns, was ihr wollt«. Diesmal dreht sich die Frage- und Antwort-Runde um das Gebiet Cyrodiil, das PvP und die Belagerungen. In Cyrodiil können sich Recken der Stufe 10 bis 50 aufhalten. Auch hier können junge Recken auflegen, wenn auch durch das unterschiedliche Spieler und Gegneraufkommen nicht so konstant wie im PvE. Aber neben den PvP-Kämpfen gibt's auch in Cyrodiil noch andere Dinge zu tun. So halten euch Erforschungen und zusätzliche Quests ebenfalls auf Trab und versorgen euch mit Punkten für den Stufenaufstieg.

Darüber hinaus verdient man sich durch die Teilnahme am Konflikt auch Allianzpunkte, die den Recken Titel, Waffen, Ausrüstungsteile und mehr bescheren. Ein Rangsystem und eine besondere PvP-Fähigkeitenlinie, in der ihr neue Fähigkeiten erhalten, werden ebenfalls erwähnt. Details dazu sollen noch folgen. In The Elder Scrolls Online wird man gegnerische Burgen einnehmen können. Eine gute Taktik ist es, die Ressourcen der Burg abzuschneiden. Im Umfeld einer Burg befinden sich Minen, Bauernhöfe und Sägewerke, die die Burgen versorgen und zu Verbesserungen beitragen. Minen verstärken z.B. die Mauern, die Bauernhöfe stärken die Wachen und die Sägewerke bessern die Tore auf.

Bevor man also die Burg einnimmt, sollte man erst die Stelle einnehmen, um der Burg den Hahn an Verstärkungen und Waffen zuzudrehen. Auch der Einsatz von Belagerungswaffen ist möglich. Die Waffen erhält man bei den Allianz-Punkten. Ein Einsatz von Ressourcen ist nicht vorgesehen. Weitere Informationen liefern die neuen Fragen und Antworten auf dem offiziellen Blog-Beitrag.

Fragt uns, was ihr wollt: Allianzen im Krieg

Wie werden Belagerungswaffen errichtet? Benötigt man besondere Ressourcen? Sind Belagerungswaffen mobil oder stationär? - Von Eric Aholou

Belagerungswaffen können von jedem mit ausreichend Allianzpunkten erstanden und aufgestellt werden. Ihr werdet keine weiteren Ressourcen benötigen, um sie zu erwerben, und könnt diese komplett im Alleingang aufstellen. Zur Mobilität: Rammen sind mobil, Ballisten, Katapulte und Trébuchets können nach ihrem Einsatz wieder verpackt werden, um sie umzusetzen.

Eine kleine Gruppe mit vier Spielern ist ein ziemlich kleiner Trupp, wenn größere PvP-Gilden 20 oder mehr Spieler gleichzeitig online haben können. Wird es alternative Gruppengrößen geben? - Von Eric Aholou

Ja, es wird auch größere Gruppen mit mehr als vier Mitgliedern geben. Weitere Details dazu werden wir euch zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen.

Als ernsthafter Rollenspieler, der mehrere Spiele und Gilden/Gemeinschaften durchlebt hat, finde ich es essentiell für das Eintauchen in die Spielwelt, dass man Orte hat, an denen man sich mit Freunden und Fremden gleichermaßen unterhalten und Rollen spielen kann; beispielsweise Tavernen oder einzigartige, offene und möblierte Gebäude. Wird es zugängliche Gebäude in den größeren Städten und auch außerhalb geben? - Von Ryan Houghton

Es gibt viele Tavernen im Spiel und viele mögliche Orte für größere Spieleransammlungen.

Es wurde schon mehrmals erwähnt, dass Spieler in das Umfeld von gegnerischen Burgen eindringen können, um ihnen den Zugriff auf ihre Ressourcen abzuschneiden. Welche Arten von Ressourcen sind das und wie wirken sich diese auf den Spielablauf aus? - Von Eric Duey

Die drei Ressourcen im Umfeld einer Burg (Sägewerke, Bauernhöfe und Minen) tragen zu deren Verbesserung bei. Sägewerke machen die Tore stärker und sorgen dafür, dass diese automatisch repariert werden. Bauernhöfe machen die Wachen zäher und stärker, und Minen verstärken die Mauern, wodurch diese ebenfalls schwerer zu zerstören werden und sich nach und nach auch von selbst reparieren können. Außerdem gehen mit jeder verlorenen Ressourcenquelle auch mehrere Wachpatrouillen in der Umgebung verloren, wodurch es immer von Vorteil ist, erst diese einzunehmen, bevor man die eigentliche Burg belagert.

Zu den größten Anreizen, Burgen einzunehmen und zu halten, gehören wohl die Boni und Vorteile, die Spieler durch den Besitz des Territoriums erhalten. Könnt ihr mittlerweile etwas näher hierauf eingehen? - Von Eric Duey

Wir sind noch nicht so weit, um genauer hierüber zu sprechen, aber ihr und eure Allianz werdet von Vorteilen profitieren, solange eure Allianz das Territorium kontrolliert.

Wird es ein Rangsystem für das PvP geben? Und wenn dem so ist, wird man Titel, Ausrüstung, Fähigkeiten oder zusätzliche Attribute erhalten können? - Von Kevin Kent

Ja, es wird ein Rangsystem geben. Ihr könnt euch Allianzpunkte verdienen, die euch Titel gewähren und mit denen ihr euch Waffen und Rüstungen kaufen könnt. Es gibt zudem eine Fähigkeitenlinie für das PvP, in der ihr neue Fähigkeiten erhalten könnt. Weitere Details hierzu folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Werden wir in Cyrodiil von Stufe 10 bis 50 ähnlich schnell vorankommen wie jemand, der sich auf das PvE konzentriert? - Von Micah Hood

Der Stufenaufstieg im PvP ist bedingt durch die schwankende Anzahl möglicher Gegner und Verbündeter weniger konstant als im PvE. Allerdings gibt es zusätzlich zu den PvP-Kämpfen viele Dinge in Cyrodiil zu tun, etwa die Erforschung oder zusätzliche Quests. Außerdem könnt ihr in ganz Cyrodiil auf Spieler aus den anderen Allianzen stoßen, weshalb es immer genügend Potential für Konflikte gibt.

Wie wird das Schleichen in das PvP eingebaut sein und wie können Spieler schleichende Feinde aufdecken? - Von Cameron Neilson

Es gibt einige verschiedene Möglichkeiten, schleichende Gegner aufzudecken. Beispielsweise wird ein schleichender Spieler aufgedeckt, sobald dieser Schaden erleidet. Es gibt auch Fähigkeiten, die nahe schleichende Feinde aufdecken können. Außerdem darf man nicht vergessen, dass das Schleichen Ausdauer verbraucht und niemand möchte gerne ohne Ausdauer einen Kampf beginnen.

Werden die NSC-Orte in Cyrodiil feindlich gesinnt sein? Ich weiß, dass die Regierung von Cyrodiil korrupt und böse ist, aber werden auch die Einwohner dies wiederspiegeln oder kann man in Frieden durch die Lande ziehen? - Von Shane Ford

Die Siedlungen sind den Allianzen gegenüber neutral eingestellt. Es gibt allerdings Wachen, die auch durch Siedlungen patrouillieren, wenn eure Allianz eine nahe Burg kontrolliert. Das macht es für Mitglieder eurer Allianz sicherer, Quests in dieser Siedlung nachzugehen, aber ihr werdet natürlich nie zu 100 % sicher sein. Auch wenn euch durch NSCs kontrollierte Städte und Siedlungen nicht feindlich gesonnt sind, so wird es abseits in der Wildnis Parteien geben, die zweifelslos nicht eure Freunde werden wollen.

The Elder Scrolls Online
Gerade in den öffentlichen Dungeons sollte man die Augen nach den Himmelsscherben offen halten.
Diesen Artikel:   Kommentieren (23) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar bassprolet
bassprolet
#1 | 23. Apr 2013, 12:10
Werde mir dieses Spiel sicherlich mal genauer anschauen! Hoffe es wird nicht wieder ein Flopp wie praktisch alle MMO's der letzten Jahre ;-(
rate (13)  |  rate (7)
Avatar schonwieder
schonwieder
#2 | 23. Apr 2013, 12:17
lol, das mit den ressourcen ist wohl kaum von Guildwars 2 abgekupfert.

Naja, lieber gut kopiert als schlecht und neu implementiert.

was das ressourcensystem angeht:

ressource muehle, bauernhof, mine - echt jetzt?!

wohl eher getreide, holz/vieh/menschen und stein?
rate (8)  |  rate (2)
Avatar SnoopyCool
SnoopyCool
#3 | 23. Apr 2013, 12:24
Es muss halt von den Leuten angenommen werden, nur gute Grafik ist nicht alles siehe WOW die Grafik ist von vorgestern aber es gibt genügend Leute die es Permanent Spielen.

Nehmen wir STWOR da gab es starke Spieler Einbrüche aber seit es F2P ist, ist die Hölle los.

Ein Spiel auf die Beine zustellen ist die eine Sache aber eine andere es am laufen zu halten, meiner Meinung nach ist der Punkt Schwerer.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar servana
servana
#4 | 23. Apr 2013, 12:25
Die großen Belagerungsschlachten würden nur richtig Spaß machen, wenn man alles komplett zerstören kann. In den Bereich hat mich GW2 entäuscht, da kann man nur bestimme Teile zerstören, im Grunde genau so viel wie damals in Tausendwinter von WoW. Ich habe aber auf eine Zerstörung wie in Battlefield gehofft, vielleicht bringt es ja TESO.

Zitat von SnoopyCool:


Ein Spiel auf die Beine zustellen ist die eine Sache aber eine andere es am laufen zu halten, meiner Meinung nach ist der Punkt Schwerer.


Ich würde auch sagen, das es am laufen halten schwerer ist. Man brauch sich nur mal ansehen was nötig ist um Spieler dauerhaft an der Stange zu halten, so schnell kann man eigentlich keine Inhalte nachliefern. Neverwinter löst es ganz gut, dort erstellen die Spieler neue Inhalte. In EVE geht es auch ganz gut, weil das Spiel voll und ganz auf Sandbox aufgebaut ist, da suchen sich die Spieler die Beschäftigung selber.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar RedRanger
RedRanger
#5 | 23. Apr 2013, 12:39
Also

ESO RvR = DAoC Reichsränge + GW2 Ressourcen
rate (3)  |  rate (1)
Avatar norgur
norgur
#6 | 23. Apr 2013, 12:39
PvP-Marken farmen? Equip kaufen? Ciao Elder Scrolls feeling.
rate (9)  |  rate (11)
Avatar chuuuuucky
chuuuuucky
#7 | 23. Apr 2013, 12:46
Zitat von schonwieder:
lol, das mit den ressourcen ist wohl kaum von Guildwars 2 abgekupfert.

Naja, lieber gut kopiert als schlecht und neu implementiert.

was das ressourcensystem angeht:

ressource muehle, bauernhof, mine - echt jetzt?!

wohl eher getreide, holz/vieh/menschen und stein?


Von GW2 abgekupfert das ich nicht lache.
Hier sparen sie sich wenigstens gleich den misst ständig Versorgungskarawanen für nix beschützen zu müssen die man selbst mit 5 Männern nicht immer gegen einen einzelnen Spieler verteidigen kann.
Außerdem beugen sie mit dieser Verteilung diesen überraschenden Attacken ala Golemrush vor mit welchem ne T3 Feste innerhalb von 3 Min eingerissen ist so schnell kommen die Leute aus dem Umland nichtmal zum verteidigen.
Wenn sie es hier richtig machen wird es immer anzeichen für einen größeren Angriff geben wenn die umliegenden Versorgungsrouten fallen was sowohl für Angreifer als auch Verteidiger völlig neue Möglichkeiten eröffnet.
Wenn das balancing stimmt kriegen sie das hin was GW2 im Moment leider nicht so recht hinkriegt und GW2 sollte dann mal von TESO abkupfern.
Was die freie Zerstörung angeht würde ich mir keine Hoffnung machen.
Man könnte zwar jede Mauer einreisbar machen aber das wird immer nach dem selben Animationsmuster ablaufen.
Ob es allerdings sinn machen würde weiß ich nicht so recht. mauern mit aufgängen sollten normalerweiße sowieso nicht möglich sein.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar und wenn ja wie viele
und wenn ja wie viele
#8 | 23. Apr 2013, 12:48
Zitat von norgur:
PvP-Marken farmen? Equip kaufen? Ciao Elder Scrolls feeling.


Nunja, wie will man es anders lösen? Waffen finden? Dann würde sehr schnell jeder damit rumrennen.

Was aber cooler wäre, eine Verleihungszeremonie zu der man eingeladen wird. Ähnlich wie das alte WOW-PVP-System, bekommt man pro Woche seine "Abschussliste" und wenn diese hoch genug ist wird man von einem NPC befördert und erhält Zugriff auf das Rüstungs- und Waffenarsenal.

Wäre das dem "feeling" entsprechend besser?^^
rate (4)  |  rate (3)
Avatar Bell1138
Bell1138
#9 | 23. Apr 2013, 13:01
Solange es monatlich nichts kostet, schau ich es mir gerne an.
rate (2)  |  rate (11)
Avatar Apfelb4um
Apfelb4um
#10 | 23. Apr 2013, 13:02
im betaleak sah das game ziemlich gammelig aus. wird sicher der nächste flop.
rate (6)  |  rate (9)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
12,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
NEWS-TICKER
Donnerstag, 23.10.2014
11:08
10:45
10:44
10:43
10:22
09:45
09:30
09:15
08:33
08:32
Mittwoch, 22.10.2014
19:05
18:46
18:28
17:58
16:09
16:00
15:24
14:49
12:51
12:46
»  Alle News

Details zu The Elder Scrolls Online

Plattform: PC (PS4, Xbox One)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Online-Rollenspiel
Release D: 04. April 2014
Publisher: Bethesda
Entwickler: ZeniMax Online Studios
Webseite: http://elderscrollsonline.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 46 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 3 von 261 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Online-Rollenspiel
 
Lesertests: 4 Einträge
Spielesammlung: 149 User   hinzufügen
Wunschliste: 138 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
The Elder Scrolls Online im Preisvergleich: 10 Angebote ab 12,99 €  The Elder Scrolls Online im Preisvergleich: 10 Angebote ab 12,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten