The Next Big Thing - PC

Point & Click  |  Release: 04. Februar 2011  |   Publisher: Crimson Cow
Seite 1 2   Fazit Wertung

The Next Big Thing im Test

Keine große Sache, aber eine gute

Nachdem die Runaway-Trilogie ihr Finale gefunden hat, besuchen die Pendulo Studios mit ihrem neuen Adventure ein 50er-Jahre-Horrorfilm-Szenario. Ist das ein so großer Wurf, wie der Titel verspricht?

Von Patrick Lück |

Datum: 31.01.2011


Zum Thema » Next Big Thing im Test-Video Spielszenen und Kommentar » Demo zu The Next Big Thing Herunterladen und ausprobieren Im Stummfilm-Klassiker Nosferatu (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau gelangte der damals unbekannte Schauspieler Max Schreck (was für ein Name!) als untoter Vampir zu Weltruhm. Die Intensität seines Spiels sowie sein überraschend früher Tod führten schon damals zu irrwitzigen Spekulationen, bei Schreck könne es sich nur um einen echten Vampir gehandelt haben. Eine Idee, die im Jahr 2000 der Film Shadow of a Vampire aufgriff. Dort spielt John Malkovich den Regisseur Murnau, der ohne Wissen seiner Crew den echten Vampir Max Schreck (gespielt von Willem Dafoe, bekannt unter anderem aus Spider-Man oder Platoon) anheuert, um seinem Film mehr Realismus zu verleihen. »Mysteriöse« Todesfälle nimmt er dabei billigend in Kauf, und auch Schrecks Todesszene im Sonnenlicht filmt er nicht nur realistisch, sondern real.

The Next Big Thing : Der bequeme Sportjournalist Dan Murray und seine ambitionierte Anfängerkollegin Liz Allaire sind die Protagonisten von The Next Big Thing.

Die Helden
Der bequeme Sportjournalist Dan Murray und seine ambitionierte Anfängerkollegin Liz Allaire sind die Protagonisten von The Next Big Thing.

Einen ähnlich skurrilen Ansatz verfolgt The Next Big Thing , das neueste Werk der spanischen Pendulo Studios, die zuvor mit der Runaway -Trilogie einen modernen Klassiker des Adventure-Genres schufen. In deren neuem Alternativ-Szenario haben es im Amerika der 50er-Jahre echte Monster in Horrorfilmen zu Weltruhm gebracht. Statt also reale Schauspieler wie Vincent Price (Die Fliege), Boris Karloff (Frankenstein) oder Charles Laughton (Der Glöckner von Notre Dame) anzuheuern, beschäftigen die Filmstudios stattdessen lieber gleich »Originale« wie den mutierten Wissenschaftler Doktor Fly, den zuweilen hirnlosen Big Albert oder ein Quasimodo-ähnliches Ungetüm mit sehr poetischer Ader. Das größte und erfolgreichste Studio in diesem Parallel-Universum ist MKO (eine Anspielung auf die legendären RKO Studios), das von dem Magnaten und ebenfalls Monster FitzRandolph geführt wird. Anlässlich einer Filmpreisverleihung stoßen eines Abends zwei Journalisten hinzu, die beiden steuerbaren Helden des Spiels. Es sind die einzigen normalen Menschen im ganzen Spiel. Wobei »normal« in The Next Big Thing ein sehr dehnbarer Begriff ist.

Der Sportler und die Geisteskranke

Den Sportjournalisten Dan Murray präsentiert das Spiel als selbstverliebten Star, der nur an Boxkämpfe, Baseball und seine eigene Bequemlichkeit denkt und mit Leuten wie FitzRandolph gerne an der Bar abhängt. Seine ambitionierte Anfängerkollegin Liz Allaire hingegen leidet unter sporadischen schizophrenen Attacken sowie Geistesaussetzern und ist eine fürchterliche Tänzerin. An inneren Monstern können es die beiden also durchaus mit den äußerlich echten Monstern aufnehmen. Zusammen kommen die zwei einem hochbrisanten Komplott auf die Spur, an dessen Spitze zum Erstaunen aller Studiochef FitzRandolph zu stehen scheint. Doch was hat er mit Big Alberts Gehirn tatsächlich vor, und warum will er demnächst nur noch Kinder- und Familienfilme à la Walt Disney drehen?

The Next Big Thing

Innerhalb dieses hübsch ausgedachten Handlungsrahmens, dem es leider etwas an übergreifender Spannung und einem würdigen Finale fehlt, erleben die beiden Helden abgedrehte und witzige Abenteuer an ebenso skurrilen Schauplätzen. Als wäre das Film-Szenario mit echten Monstern nicht schon genug, verschlägt es unser Pärchen zudem noch an absurdere Orte. Dan zum Beispiel findet sich in einen altägyptischen Tempel wieder, in dem er von einer wiederauferstandenen Pharaonin als Liebesdiener gehalten wird. Dort bewachen Roboter, die auch aus einem Science-Fiction-B-Movie (wie zum Beispiel Der Tag, an dem die Erde stillstand) entsprungen sein könnten, trotz ihrer beschränkten KI die wichtigsten Punkte, und aus dem Brunnen sprudelt kein Wasser, sondern ein Schwall Skarabäen. Aber nur männliche, damit es nicht zu einem unappetitlichen Gerammel kommt.

Liz hingegen findet sich im späteren Verlauf des Spiels als Gefangene ihres eigenen Geistes wieder. In den reichlich bizarren Räumen ihres Unterbewusstseins wird sie dabei mit ihren innersten Ängsten und Wünschen konfrontiert. So muss sie zum Beispiel ihrer Künstlerschwester mit absurden Geschichten und Posen Modell stehen oder mit einem kleinem blechernen Roboter Tango tanzen, was noch grauenvoller aussieht, als es klingt.

Diesen Artikel:   Kommentieren (14) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar ZuffuluZ
ZuffuluZ
#1 | 31. Jan 2011, 18:08
5 Stunden Spielzeit und dafür 30 €? (amazon)

Da tun mir die Vorbesteller Leid.
rate (8)  |  rate (7)
Avatar vfl_christian
vfl_christian
#2 | 31. Jan 2011, 18:32
Zitat von ZuffuluZ:
5 Stunden Spielzeit und dafür 30 €? (amazon)

Da tun mir die Vorbesteller Leid.


Jo, wenn man ein CoD bestellt erwartet man ja nichts anderes, auch wenn es da noch den MP gibt.
Aber für ein Adventure?!
Naja was solls
rate (5)  |  rate (3)
Avatar Schnuppix
Schnuppix
#3 | 31. Jan 2011, 18:41
Also die Sprecherin von Liz ist ja Obeklasse... genauso hysterisch wie meine Frau - Gekauft!


;-D
rate (23)  |  rate (0)
Avatar loyal-PC-dude
loyal-PC-dude
#4 | 31. Jan 2011, 18:55
das Test Video ist mal wieder bei den Trailern gelandet, anstatt bei den "Test Videos"
rate (4)  |  rate (0)
Avatar pacoincognito
pacoincognito
#5 | 31. Jan 2011, 19:12
Habe die Demoversion angespielt und das Spiel macht auf mich - trotz der laut Test angegebenen Spielzeit von ca. 5 Stunden - einen guten und vor allem außergewöhnlichen Eindruck! Diesen Eindruck bestätigt die Wertung auch.

Allerdings kann ich die Ansicht des Testers, die Runaway-Reihe sei nicht komplex gewesen, nicht so ganz teilen. Zumindest den zweiten Teil empfand ich als eines der schwierigsten Adventures von denen, die mir bisher untergekommen sind.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar PlayingGames
PlayingGames
#6 | 31. Jan 2011, 19:18
Ich find, dass es gut klingt: Ein nettes Szenario, lustige Charaktere und (mir nicht) zu schwer =)

Ist doch schön. =)
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Memmnarch
Memmnarch
#7 | 31. Jan 2011, 20:12
Zitat von PlayingGames:
Ich find, dass es gut klingt: Ein nettes Szenario, lustige Charaktere und (mir nicht) zu schwer =)

Ist doch schön. =)


So seh ich das auch. Ich will ein Adventure spielen als einen "interaktiven Film" mit einer netten Story und ohne Kopfnüsse alle Myst und dergleichen. Baphomets Fluch, dieses hier und anderen ähnliche Spiele sind da perfekt geeignet.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar grasstunger
grasstunger
#8 | 31. Jan 2011, 20:57
immerhin sind es nur 30 euro es könnten auch 40 euro sein.

ich hab mal sehr optimistisch gedacht.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Lars-G90
Lars-G90
#9 | 01. Feb 2011, 19:56
Bei dem Bild Zwischensequenzen: Will mir hier jemand erzählen, dass DAS Top nicht runter rutscht irgendwann?^^ Klein sind die Dinger, die es verdeckt ja auch nicht grad.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar bayern-bua
bayern-bua
#10 | 03. Feb 2011, 16:08
Fand die Trailer und Artikel zu dem Spiel schon immer ganz interessant und gestern hab ich jetzt das Demo gespielt.
Herrlich verrücktes Szenario und der Humor trifft genau ins Schwarze bei meinem Komikzentrum.

Einzig die 5 Stunden Spielzeit für 30 € schrecken etwas ab da sich der Widerspielwert bei Adventures meist in Grenzen hält.
Wenn ichs mal im Laden stehn sehe kann ich mich vllt. nicht zurück halten oder spätestens wenns billiger wird schnapp ichs mir :)
rate (0)  |  rate (0)

PROMOTION

Details zu The Next Big Thing

Plattform: PC
Genre Adventure
Untergenre: Point & Click
Release D: 04. Februar 2011
Publisher: Crimson Cow
Entwickler: Pendulo Studios
Webseite: http://www.pendulostudios.com/...
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1202 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 48 von 303 in: PC-Spiele | Adventure | Point & Click
 
Lesertests: 2 Einträge
Spielesammlung: 40 User   hinzufügen
Wunschliste: 7 User   hinzufügen
The Next Big Thing im Preisvergleich: 1 Angebote ab 9,99 €  The Next Big Thing im Preisvergleich: 1 Angebote ab 9,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten