CD Projekt RED : CD Projekt will sich künftig Multiplattform-Titeln zuwenden. CD Projekt will sich künftig Multiplattform-Titeln zuwenden. Am 17. April 2012 erscheint mit The Witcher 2: Assassins of Kings das erste Spiel des Entwicklers CD Projekt RED für die Xbox 360. Die PC-Version des Rollenspiels kam bereits im Mai des vergangenen Jahres auf den Markt, danach erst widmete sich das Team der Umsetzung für Microsofts Konsole. Dies soll schon bald anders sein.

Wie der Mitarbeiter Mark Ziemak in einem Interview mit dem Official Xbox Magazine erklärte, habe man viel Zeit in die Xbox-Entwickung gesteckt. Man wollte The Witcher 2 nicht einfach portieren. Vielmehr wollte man sicherstellen, dass man ein echtes Konsolenspiel abliefert. Da man ein relativ kleines Team war, musste man mit den Arbeiten an der Xbox-Version daher warten, bis die PC-Fassung fertig war. Doch genau dies wolle man in Zukunft ändern und sich mehr auf Multiplattform-Titel konzentrieren.

»Nachdem die PC-Version veröffentlicht wurde, haben wir daran weitergearbeitet und gleichzeitig mit der Xbox-Fassung angefangen. In der Zukunft wollen wir diese Dinge vollständig parallel machen, mit dem selben Release-Termin für alle Plattformen. Das geht aber nur, wenn wir genügend Leute und Erfahrung dafür haben. Doch ich denke, dass es klappen wird, denn wir haben eine Menge gelernt.«

Gleichzeitig nimmt Ziemak umgehend allen Kritikern den Wind aus den Segeln, die behaupten, CD Projekt RED würde sich damit vom PC-Lager entfernen.

»Es gibt einige Anzeichen, dass einige Leute etwas besorgt sind, dass wir einen Markt verlassen, wenn wir uns mehr den Konsolen zuwenden. Doch das ist nicht wahr. Wir waren ein reiner PC-Entwickler und wir haben eine große PC-Community. Es geht nicht darum, dass wir unsere Denkweise ändern. Es geht eher darum, zu expandieren und unser Spiel einem größeren Publikum zu präsentieren.«

The Witcher 2: Assassins of Kings
Geralt von Riva, der grauhaarige Monsterjäger, Weiberheld und Schwertschwinger ist wieder da ...