The Witcher 2: Assassins of Kings : Stirbt Geralt auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad, muss das komplette Spiel neu angefangen werden. Stirbt Geralt auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad, muss das komplette Spiel neu angefangen werden. In einem Interview mit der Webseite Eurogamer äußerte sich einer der Designer von The Witcher 2: Assassins of Kingszum höchsten Schwierigkeitsgrad, den das Spiel haben wird und gab auch erste Infos zur Möglichkeit Spielstände aus The Witcherzu übernehmen. Laut Mateusz Kanik wird der »Insane«-Schwierigkeitsgrad nur etwas für die verwegensten Spieler. Sollte Geralt hier das Zeitliche segnen, werden alle Spielstände, die mit diesem Charakter ertellt wurden, unbrauchbar gemacht und das Spiel muss komplett von vorn begonnen werden. Allerdings planen CD Project Wiederbelebungs-Spruchrollen zum Download anzubieten.

Kanik erklärte auch, dass viele wichtige Entscheidungen aus dem ersten Teil sich auf den Nachfolger auswirken werden. Dazu wird es die Möglichkeit geben, die Spielstände aus The Witcher zu importieren. Wer diese nicht oder nicht mehr hat, wird aber höchstwahrscheinlich über eine Art »Story Generator« die Geschichte des ersten Teils noch einmal in komprimierter Form durchleben und die Entscheidungen treffen dürfen.