The Witcher : The Witcher soll nach 2001 ein weiteres Mal verfilmt werden. Involviert ist dieses Mal Tomasz Baginski. The Witcher soll nach 2001 ein weiteres Mal verfilmt werden. Involviert ist dieses Mal Tomasz Baginski.

In den vergangenen Monaten haben sich diverse Publisher und Spielentwickler daran gemacht, ihre populären Videospiel-Marken auf die große Leinwand zu bringen. Und demnächst könnte sich auch noch die Fantasy-Rollenspiel-Marke The Witcher dazu gesellen. Das jedenfalls berichtet die polnische Webseite thenews.pl.

Dort heißt es unter anderem, dass das in Polen beheimatete CGI-Studio Platige Image bereits mit der Produktion eines Witcher-Films betraut worden sein soll. Involviert ist daher auch der Creative-Director des Unternehmens, der polnische Animator, Illustrator, Filmregisseur und -produzent Tomasz Baginski. Dessen computeranimierter Kurzfilm Katedra wurde 2003 für einen Oscar nominiert. Das Studio selbst war in der Vergangenheit unter anderem für die Intro-Filme der ersten beiden Witcher-Spiele und für die Spezialeffekte in Antichrist verantwortlich.

Details zur Witcher-Fimumsetzung sind trotz dieser ersten Hinweise jedoch noch äußerst rar gesät. Bekannt ist lediglich, dass auch echte Schauspieler zum Einsatz kommen werden - eine reine CGI-Produktion wird der Witcher-Film also nicht. Basieren wird das Projekt auf den Witcher-Fantasy-Romanen. Einen ähnlichen Versuch hatte es bereits 2001 mit dem Film The Hexer von Andrzej Sapkowski (Drehbuch) gegeben.

Spiele als Filme
Lizenzgurken kennt jeder Spieler. Zu fast jedem Blockbuster erscheint zeitnah eine mehr oder weniger gelungene Spielumsetzung. Verfilmungen von bekannten und beliebten Spieleserien ist die andere Seite des gleichen Phänomens - die Qualität der daraus entstandenen Produkte ähnelt sich jedoch recht häufig. Wir zeigen die bekanntesten Spieleverfilmungen von der Geschichte Marios über die berühmt-berüchtigten Boll-Filmen bis hin zu Warcraft und Assassin's Creed.