Titanfall : Titanfall ist von ersten Cheatern geplagt, die laut dem Entwickler Respawn aber in Kürze gebannt werden sollen. Titanfall ist von ersten Cheatern geplagt, die laut dem Entwickler Respawn aber in Kürze gebannt werden sollen.

Titanfall ist in Nordamerika seit zwei Tagen spielbar, in Europa erst seit dem 13. März. Trotzdem wurden bereits die ersten Cheater gesichtet. Die sollen neben Aimbots auch Wallhacks, God-Mods und ähnliches verwenden.

Der Entwickler Respawn hat dies via Twitter bestätigt und erklärte, dass man Cheatversuche anhand von Verbindungsdaten bereits festgestellt habe. Die betreffenden Betrüger sollen aber »in Kürze entfernt werden«.

Bisher seien Cheater nur bei der PC-Version zu finden, für die Xbox-Version gebe es demnach noch keine Hacks irgendeiner Form.

In einer Reddit-Diskussion zum Thema Cheater gab ein Respawn-Mitarbeiter an, dass es momentan kein konkretes Datum beim Bann von Cheatern gebe, da alle Mitarbeiter zur Zeit an einen reibungslosen, weltweiten Start von Titanfall arbeiten würden. Sobald aber Ressourcen frei würden, wäre die Bekämpfung von Cheatern die höchste Priorität für das Entwicklerstudio.

Der Multiplayer-Shooter Titanfall erschien am 13. März für PC und Xbox One und wird am 27. März für Xbox 360 veröffentlicht.

» Zum Test von Titanfall

Bild 1 von 32
« zurück | weiter »
Titanfall
Der Kampf zwischen Titanen und Piloten ist spannend und gut ausbalanciert. Mit unserem Miniraketenwerfer bereiten wir selbst diesem dicken Ogre Kopfschmerzen.