The Division : Ubisoft hält eigenen Angaben zufolge keinerlei Inhalte für Tom Clancy's The Division zurück, um sie später zu verwenden - sei es für DLCs oder einen weiteren Ableger der neuen Marke. Ubisoft hält eigenen Angaben zufolge keinerlei Inhalte für Tom Clancy's The Division zurück, um sie später zu verwenden - sei es für DLCs oder einen weiteren Ableger der neuen Marke.

Zum Thema The Division ab 3,50 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division für 44,99 € bei GamesPlanet.com Magnus Jansen, der Ceative-Director beim Entwickler Ubisoft Massive, hat im Rahmen eines auf der englischsprachigen Webseite GameSpot veröffentlichten Interviews noch einmal bekräftigt, keinerlei Inhalte für das kommende The Division zurückzuhalten.

Etwas kurios dabei: Der Interviewer selbst wollte auf diese Aussage gar nicht hinaus, sondern sprach lediglich die Unterschiede zwischen der Entwicklung einer komplett neuen Marke und der Fortsetzung einer bereits bestehenden Spiele-Serie an. Jansen nahm das aber dennoch zum Anlass, den Fokus der Entwickler auf das kommende The Division zu beteuern und für DLCs zurückgehaltene Inhalte zu dementieren:

Ja, es ist eine neue Marke und vielleicht kommen da noch ein paar Sachen mehr. Aber wir haben dieser Frage noch nicht allzu viel Beachtung geschenkt. All die grundlegenden Arbeiten, die wir hier machen, sind dieselben, unabhängig davon, ob man für eines oder mehrere Spiele plant. Oder um es anders auszudrücken: All unsere Investitionen kommen in diesem Spiel zum Tragen. Wir halten nichts zurück.

Das sei eben dasselbe wie bei den DLCs, bei denen die Leute auch immer denken würden, dass man Dinge aus dem Release-Spiel dafür zurückhalte, so Jansen weiter.

Im Endeffekt sei man jedoch nicht allzu weit von der ursprünglichen Vision für The Division abgewichen. Und das sei auch der Grund dafür, warum die Entwicklung des Spiels so lange gedauert habe - weil man zusätzlich eben auch keine Kompromisse eingegangen sei.

Wir arbeiten unglaublich hart daran, dieses Monster von einem Spiel auf den Markt zu bringen.

Etwas konkreter ging Jansen dann später aber doch noch auf das Thema Updates und DLCs ein. Man habe bereits die Arbeiten an kostenlosen Updates und Bezahl-DLCs begonnen, so der Creative-Director von The Division. Um welche es sich dabei im Detail handelt, verriet der Ubisoft-Angestellt aber nicht.

Sehr wahrscheinlich gehört dazu aber auch der New Yorker Stadtteil Brooklyn, von dem es zunächst noch hieß, er sei zum Start des Spiels bereits enthalten. Wenig später teilte Ubisoft dann mit, dass dies »aus storybasierten Gründen« doch nicht der Fall sei.

Lesenswert: Wird The Division ein Erfolg?

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt