The Division : Derzeit verschaffen sich Spieler in der PvP-Region »Dark Zone« von The Division auf unschöne Art einen Vorteil. Derzeit verschaffen sich Spieler in der PvP-Region »Dark Zone« von The Division auf unschöne Art einen Vorteil.

Zum Thema The Division ab 4,95 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division für 44,99 € bei GamesPlanet.com Derzeit erhitzt die Cheatproblematik im PvP-Part der Closed-Beta von The Division zahlreiche Gemüter - zumindest auf dem PC. Doch auch abseits der besagten Cheats und Hacks gibt es einige relativ unschöne Tricks, mit denen sich viele Spieler einen Vorteil in der »Dark Zone« verschaffen.

Ein beliebter Trick dieser Art ist, zunächst einige Spieler in der PvP-Region zu töten und den Rogue-Status zu erhalten, um sich dann rasch in den »out of bounds«-Bereich der Zone zu verkrümeln. Von dort aus werden die Spieler dann automatisch in das nächstgelegene sichere Areal transportiert. Hier können sie nun in aller Ruhe ihr zuvor erkämpfte Beute sichern. Das alles basiert prinzipiell auf schlechtem Game-Design der Entwickler und dürfte bis zum Release der finalen Version aus dem Spiel verschwinden.

Ebenfalls nervig ist eine andere Methode - das »Rogue Tagging«. Hierbei feuern die Spieler einen einzelnen Schuss auf einen Gegner ab, um dessen Aufmerksamkeit zu erregen, ohne jedoch als Rogue markiert zu werden. Das Ziel dieser Aktion: Die getroffenen Spieler sollen zum Angriff übergehen, wobei sie selbst als Rogue markiert werden. Der Initiator der ganzen Aktion kann ihn dann eliminieren und die Beute kassieren.

Ebenfalls interessant: The Division - Beta zum zweiten Mal verlängert

Es gibt sicherlich noch mehr Tricks in der »Dark Zone« von The Division, da die Spieler stets sehr kreativ sind, um bestimmte Funktionen zu ihrem Vorteil auszunutzen. Ob und wie der Entwickler Massive Entertainment darauf reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Alle Infos zur Beta von The Division

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt