The Division : Um Zugang zu immer schwierigerem Content zu bekommen, müssen wir in The Division ähnlich wie in Destiny unseren Gear Score verbessern. Um Zugang zu immer schwierigerem Content zu bekommen, müssen wir in The Division ähnlich wie in Destiny unseren Gear Score verbessern.

Wenn sich Entwickler und Publisher bedeckt halten oder einfach die Ungeduld nach neuen Infos siegt, entwickeln Spieler ihre eigenen Möglichkeiten ihre Favoriten in spe zu durchleuchten. Die Ergebnisse dieses »Data-Mining« lauten im Fall von The Division: Im Endgame des MMO-Shooters stuft wie in Destiny der »Gear Score« als Level-System die Fortschritte des Spielers ein.

Das Prinzip dahinter ist einfach: Haben wir die Höchststufe erreicht, errechnet das Spiel anhand unserer Ausrüstung (kosmetische Gegenstände sind dabei ausgenommen) unseren durchschnittlichen Gear Score. Um höher eingestuft zu werden, brauchen wir neue, bessere Ausstattung.

Die Bewertung entscheidet darüber, welchen Herausforderungen wir uns stellen können; im Charaktermenü überprüfen wir jederzeit, wie gut wir gerade dastehen.

Das Lichtlevel in Destiny funktioniert genauso: Wer gute Ausrüstung besitzt, kann schwierigere Herausforderungen annehmen und so noch besseres Equipment sammeln - in MMOs wie World of Warcraft entscheidet so ein System schon seit langem über die Auswahl an High-Level-Aktivitäten.

Mehr zum Thema: Alle Guides und Tipps zum Spielstart

The Division
Maschinengewehre wie das M60 verursachen nun deutlich mehr Schaden und sind eine willkommene Alternative zum immer noch mächtigen G36-Sturmgewehr.