Zum Thema The Division ab 4,33 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division Season Pass für 31,99 € bei GamesPlanet.com In den ersten Tagen nach dem Release des Online-Shooters The Division herrschte noch Ruhe, doch jetzt scheint sich eine große Befürchtung vieler Spieler zu bewahrheiten: Es gibt die ersten Cheats.

Wie unter anderem bei reddit.com zu lesen ist, mehren sich die Beschwerden von Spielern, die vor allem in der Dark Zone - also dem PvP-Gebiet - offenbar Opfer von Cheatern gewesen sind. Die Berichte reichen von der Aimbot-Benutzung bis hin zur Manipulation der verfügbaren Munition. Letzteres ermöglich es dem Spieler, unendlich oft schießen zu können. Auch von Wallhacks, die Charaktere auch hinter Wänden und anderen Hindernissen anzeigt, ist die Rede.

Oberhalb dieser Meldung finden Sie ein Video, das den Einsatz eines Aimbots sowie anderen Cheats in The Division beweisen soll. Tatsächlich landet der Spieler darin zahlreiche Volltreffer, ohne vorher großartig auf die Gegner zu zielen. Auch sein Munitionsvorrat schwindet nicht, so dass von einer Manipulation derselbigen ausgegangen werden kann.

Bei reddit.com erklären zudem einige Spieler, welche Werte in The Division tatsächlich manipuliert werden können. Während solche Attribute wie zum Beispiel die Lebenspunkte oder auch die Fähigkeiten vom Server kontrolliert werden, geschieht das bei der Munition auf Seiten des Clients.

Ebenfalls interessant: The Division - Letztes Update schwächt zu starke Waffe deutlich ab

Bereits in der Beta-Phase von The Division hatten sich zahlreiche Fans über Cheats beschwert. Der Entwickler Ubisoft Massive versicherte damals jedoch, solche Sicherheitslücken bis zum Release zu schließen - was jedoch wohl nicht gänzlich gelungen ist.

The Division
Maschinengewehre wie das M60 verursachen nun deutlich mehr Schaden und sind eine willkommene Alternative zum immer noch mächtigen G36-Sturmgewehr.