Total Annihilation : Chris Taylor scheint wieder an Total Annihilation zu arbeiten. Chris Taylor scheint wieder an Total Annihilation zu arbeiten. Liest man in einem neuen Podcast der Kollegen von CnC-Inside mit Chris Taylor ein wenig zwischen den Zeilen, dann stehen die Chancen für einen Nachfolger des Klassikers Total Annihilation (1997) wohl ganz gut. Zwar ziert sich der Schöpfer des Echtzeitstrategie-Spiels darin um eine offizielle Ankündigung oder Bestätigung. Er verweist allerdings darauf, dass sein »innerer Nerd wieder zum Leben erweckt« wurde, nach dem er »imstande ist«, an einer bestimmten »anderen RTS-Marke« zu arbeiten. Mit seinem »inneren Nerd« bezeichnet Taylor seine Leidenschaft für komplexe Strategiespiele.

»Und ich denke, ihr wisst schon, welche [Marke] ich damit meine.«

Das Gespräch dreht sich zuerst um einen neuen Teil von Supreme Commander, den Chris Taylor nach eigenen Angaben aber nicht in Angriff nehmen kann, weil die Markenrechte an der Reihe bei Square Enix liegen. Supreme Commander entstand bei Taylors Spieleschmiede Gas Powered Games und gilt als geistiger Nachfolger von Total Annihilation.

Nun scheint mit dieser »anderen Marke« also das Original gemeint zu sein. Das Total-Annihilation-Franchise hatte der weißrussische Hersteller Wargaming.net nämlich im Juli von Atari ersteigert. Und Gas Powered Games gehört schon seit Februar zur Wargaming.net.

Wargaming hatte GameStar gegenüber schon im August bestätigt, Chris Taylor auch an der Total-Annihilation-Marke arbeiten lassen zu wollen.

Ist ein Total Annihilation 2 also schon spruchreif?

»Das kann ich nicht, werde ich nicht und sollte ich nicht [bestätigen]. Das ist etwas, über das ich noch nicht bereit bin zu sprechen. Aber nutzt halt eure Fantasie. Eure Fantasie wird euch in diesem Fall gut beraten.«