Der Ansturm auf Total War: Warhammer in den ersten Stunden nach der Veröffentlichung des Spiels kam für Sega und Creative Assembly offenbar ein wenig unerwartet: Die Server sind überlastet, was in unregelmäßigen Abständen zu Abstürzen führt.

Immerhin fast 70.000 Spieler sind laut Steam derzeit gleichzeitig in der Fantasy-Welt des Strategiespiels aktiv. Und dass die Server dadurch mächtig ins Schwitzen geraten, ist auch Sega nicht entgangen: Das Unternehmen ist sich der Probleme eigenen Angaben zufolge bewusst - und nennt erste Lösungsmöglichkeiten.

Der Publisher empfiehlt von den Verbindungsproblemen betroffenen Spielern unter anderem, den Steam-Client im Offline-Modus neuzustarten.

Ein weiterer Trick ist es, den Game-Cache über Steam zu verifizieren. Dazu müssen in der Steam-Bibliothek durch einen Rechtsklick auf das Spiel die Eigenschaften aufgerufen werden. Unter »lokale Dateien« findet sich dann die Option »Spieldateien auf Fehler überprüfen«.

Sollten weiterhin Probleme bestehen, empfiehlt Sega eine Kontaktaufnahme zum Total-War-Support.

Total War: Warhammer im Test auf GameStar.de

Total War: Warhammer
Wir schöpfen das komplette Arsenal des Imperiums aus, um eine Vampirfestung zu stürmen.