Warface - Free2Play

Multiplayer-Shooter  |  Release: 21. Oktober 2013  |   Publisher: Crytek GmbH
Seite 1 2 3   Fazit

Warface in der Vorschau

Triple-A for Free?

Crytek will im Free2Play-Markt mitmischen und schickt demnächst seinen CryEngine-Shooter Warface in den Ring. Wir haben ein paar Multiplayer- und Koop-Runden bestritten. Ist das jetzt Triple-A for Free?

Von Jochen Gebauer |

Datum: 16.09.2012


Zum Thema » Neue Version der CryEngine 3 Besser als Unreal Engine 4.0? » Blacklight: Retribution Shooter-Spaß für Lau » Bullet Run Das Kostenlos-CoD Es ist trendy, erfolgreich, genießt aber in Core-Kreisen den zweifelhaften Ruf einer Kaffeefahrt: Free-to-Play erobert die Welt. Asien und Osteuropa sowieso, aber inzwischen eben auch die USA oder Großbritannien, wo die Umsätze mit Vollpreistiteln immer neue historische Tiefstände knacken.

Doch ein kleiner Teil will gar nicht erobert werden, bildet gewissermaßen jenes gallische Dörfchen in einem globalen Markt, der sich vom klassischen Vertriebsmodell längst verabschiedet hat. Deutschland bleibt stabil - warum eigentlich? Woher kommt dieses anrüchige Image von Free-to-Play unter deutschen Vielspielern und Vielkäufern?

»Da wurden in der Vergangenheit natürlich rufschädigende Produkte auf den Markt geworfen«, sagt Crytek-Chef Cevat Yerli, der mit Warface nicht weniger als eine Free-to-Play-Revolution plant. Einen Shooter mit Vollpreisqualität ohne Abstriche verspricht Yerli, dazu das »fairste und flexibelste Geschäftsmodell«. Er nennt es »Triple-A for Free«. Stimmt das auch?

Niedrige Anforderungen

Warface : Dem KI-gesteuerten Heavy Gunner müssen wir den Rucksack wegschießen. Dem KI-gesteuerten Heavy Gunner müssen wir den Rucksack wegschießen. Der erste Eindruck jedenfalls ist positiv: Das von Crytek Kiew entwickelte und in Russland bereits gelaunchte Warface sieht dank CryEngine 3 richtig schick aus - auch wenn es beim Anspielen längst nicht die beeindruckende Qualität des unlängst veröffentlichten Tech-Trailers von Crysis 3 erreicht. Das dürfte zum Teil auch mit den moderaten Hardware-Anforderungen zu tun haben, die im Free-to-Play-Bereich nötig sind, um User-Zahlen in zweistelliger Millionenhöhe zu generieren. Eine GeForce 8600 und ein Gigabyte Arbeitsspeicher, so sagt uns Produzent Peter Holzapfel, reiche aus, um Warface auf hohen Details flüssig zu spielen.

Russische Eigenarten

Also spielen wir mal - und stolpern direkt über eine skurrile russische Eigenart. Wenn wir nämlich in Richtung Getümmel rennen wollen, dann müssen wir höllisch aufpassen, dass wir nicht Hals über Kopf am Getümmel vorbei rennen, weil unser virtueller Soldat das Rennen erst dann wieder bleiben lässt, wenn wir die dazugehörige Shift-Taste nochmal drücken; loslassen reicht nicht.

Bild 1 von 85
« zurück | weiter »
Warface
Hier werden wir geholfen. Oder so ähnlich. Das gemeinsame Klettern ist so ziemlich der einzige Aspekt von Warface, der nicht von einem anderen Shooter abgekupfert wurde. Zum Glück hatten die Entwickler nicht noch mehr eigene Ideen…

Ähnliches Prinzip beim Scope-Modus: Das kommen wir zwar genretypisch mit der rechten Maustaste rein, aber durchs Loslassen der Taste nicht wieder raus; dazu müssen wir nochmal klicken. So bevorzuge man das in Russland bei wichtigen Funktionen, klärt uns Peter Holzapfel auf. Na sowas, denken wir und stellen amüsiert fest, dass dieses Prinzip beim Ducken mit der STRG-Taste plötzlich nicht mehr greift; da reicht loslassen. Offenbar duckt man sich in Russland also nicht gerne.

Bis zum weltweiten Release gegen Jahresende, so Holzapfel, werde man solche Details natürlich noch an den westlichen Markt anpassen beziehungsweise eine entsprechende Einstellungsmöglichkeit im
Optionsmenü anbieten.

Diesen Artikel:   Kommentieren (85) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar xHiob
xHiob
#1 | 16. Sep 2012, 09:54
Hört sich gut an. Ich traue Crytek ein vernünftigeres F2P-Modell zu als EA.
rate (33)  |  rate (57)
Avatar Aremys
Aremys
#2 | 16. Sep 2012, 10:41
Zitat von xHiob:
Hört sich gut an. Ich traue Crytek ein vernünftigeres F2P-Modell zu als EA.


Dir is klar, dass Crytek für EA arbeitet?
rate (106)  |  rate (14)
Avatar Paksh1
Paksh1
#3 | 16. Sep 2012, 10:43
Zitat von xHiob:
Hört sich gut an. Ich traue Crytek ein vernünftigeres F2P-Modell zu als EA.


Schicke traumwelt in der du lebst ^^ aber ich hoffe das EA mal was dazu gelernt hat
rate (32)  |  rate (7)
Avatar Talyus
Talyus
#4 | 16. Sep 2012, 10:51
Zitat von Aremys:


Dir is klar, dass Crytek für EA arbeitet?

das sicher. aber da es free to play is können sie es allein releasen ohne ea ;)

bzw. sie arbeiten mit ea zusammen. nicht für ea. das is nen unterschied ;)
rate (49)  |  rate (8)
Avatar Blackyme
Blackyme
#5 | 16. Sep 2012, 10:53
Sieht ja eigentlich ganz nett aus, mit vernünftigem F2P-Modell würde ich es sogar mal antesten :)
rate (16)  |  rate (5)
Avatar Mr G to the A.M.E
Mr G to the A.M.E
#6 | 16. Sep 2012, 10:57
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar rashktah
rashktah
#7 | 16. Sep 2012, 11:04
Ich spiele World of Tanks jetzt seit über 1500 Matches ohne einen Cent dafür gezahlt zu haben. Wenn man es richtig macht, dann können F2P Spiele sehr genial sein.
rate (22)  |  rate (10)
Avatar Eax1990
Eax1990
#8 | 16. Sep 2012, 11:07
Sieht ja schon gut aus, aber Shooter + Free 2 Play = CHEAT, CHEAT, CHEAT.

Das sieht dann aus, wie kostenloses COD Weekend, nur eben im permanent Zustand.


"Na sowas, denken wir und stellen amüsiert fest, dass dieses Prinzip beim Ducken mit der STRG-Taste plötzlich nicht mehr greift; da reicht loslassen. Offenbar duckt man sich in Russland also nicht gerne. "

Dat Beitrag xD - in Russland dreht man sich auch pro Sekunde 60x um 360° und verteilt Headshots.
Die brauchen die Taste nie X)
rate (10)  |  rate (12)
Avatar Kiwisouffle
Kiwisouffle
#9 | 16. Sep 2012, 11:15
Zitat von Mr G to the A.M.E:


Seit wann das ? du knecht!!


ich lieg am boden xD

@topic: eigentlich freue ich mich schon auf warface, weil es endlich mal in einem free2play titel nicht ausschließlich um PvP geht. nur stört mich die tatsache, dass es von der geschwindigkeit her eher ein CoD oder Blacklight werden soll. So ein Reflex-Rentner wie ich bevorzugt eher die geschwindigkeit eines Battlefield.
aber ich lass mich überraschen und da es ja kosstelos anzutesten ist, hab ich nichts zu befürchten.
rate (21)  |  rate (1)
Avatar Ashkalel
Ashkalel
#10 | 16. Sep 2012, 11:19
Zitat von :
Einen Shooter mit Vollpreisqualität ohne Abstriche

Zitat von :
Das dürfte zum Teil auch mit den moderaten Hardware-Anforderungen zu tun haben, die im Free-to-Play-Bereich nötig sind

Wer findet den Fehler? Modell hin oder her, Abstriche sind immer zu erwarten bei F2P. Ich wäre der letzte der das Gegenteil nicht gut heißen würde. Mit Hinblick auf die Wirtschaft und Bruttosozialprodukt in den Regionen (Osteuropa, China), in denen das Modell erfolgreich ist, könnte man wohl erklären, warum Deutschlands Vollpreis-Klientel stabil bleibt. Sind wir vielleicht luxusverwöhnt?
rate (10)  |  rate (2)
1 2 3 ... 9 weiter »

Wolfenstein The New Order
29,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Sacred 3
33,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Warface

Plattform: PC (Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 21. Oktober 2013
Publisher: Crytek GmbH
Entwickler: Crytek GmbH
Webseite: http://www.warface.com/de
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 220 von 5644 in: PC-Spiele
Platz 17 von 169 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 2 Einträge
Spielesammlung: 7 User   hinzufügen
Wunschliste: 19 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten